Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Was sind mehrwertige Alkohole?

Handelt es sich bei „mehrwertigen Alkoholen“ um Ethanol, der auch in alkoholischen Getränken zu finden ist?

Frage

Handelt es sich bei „mehrwertigen Alkoholen“, z. B. in Kaugummis, um Ethanol, der auch in alkoholischen Getränken zu finden ist?

Antwort

Bei den mehrwertigen Alkoholen handelt es sich nicht um "Alkohol" im herkömmlichen Sinne, also Trinkalkohol, sondern um sogenannte Zuckeralkohole oder Zuckeraustauschstoffe. Sie dienen zum kalorienarmen und zahnschonenden Süßen von Lebensmitteln. Zuckeraustauschstoffe zählen zu den Zusatzstoffen.

Mehrwertige Alkohole gehören zur Gruppe der Kohlenhydrate, sind aber keine Zucker. Ihr Gehalt in einem Lebensmittel kann freiwillig in der Nährwerttabelle, zusätzlich zum Zucker, als Untergruppe der Kohlenhydrate mit der Angabe „davon mehrwertige Alkohole“ aufgelistet werden.

Zu den Zuckeralkoholen, die in Lebensmitteln verwendet werden, gehören:

  • Sorbit (E 420)
  • Mannit (E 421)
  • Isomalt (E 953)
  • Maltit (E 965)
  • Lactit (E 966)
  • Xylit (E 967)
  • Erythrit (E 968)

Zuckeraustauschstoffe wie Xylit, Sorbit oder Mannit fördern im Gegensatz zu herkömmlichem Zucker nicht die Entstehung von Karies.

Sie liefern im Durchschnitt 2,4 Kilokalorien oder 10 Kilojoule Energie pro Gramm. Zum Vergleich: Zucker hat einen Energiegehalt von 4 Kilokalorien/17 Kilojoule pro Gramm. Zuckeraustauschstoffe sind somit deutlich kalorienärmer als Zucker, aber nicht kalorienfrei.

Beim Verzehr größerer Mengen können Zuckeraustauschstoffe abführend wirken. Werden einem Lebensmittel mehr als 10 Prozent mehrwertiger Alkohole zugesetzt ist der Hinweis „ kann bei übermäßigen Verzehr abführend wirken“ auf dem Etikett verpflichtend.

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 4.3 (86 Stimmen)
Wir verwenden Cookies um mehrfache Bewertung zu verhindern. Mit der Abgabe der Bewertung stimmen Sie der Verwendung von Cookies ausdrücklich zu! Weitere Informationen finden Sie hier.
Letzte Änderung 
20. Dezember 2018