Lebensmittelklarheit in Zahlen

Die Seitenbesuche auf Lebensmittelklarheit.de haben in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Im Jahr 2020 betrug die Zahl der Besuche 1.557.358 gegenüber 944.216 im Jahr 2018. 80 Prozent aller Besuche kamen über Suchmaschinen ins Portal.

Die Möglichkeit, Produkte zu melden und Fragen zu stellen, wird nach wie vor gut angenommen:

Aktuell erreichen etwa 40 Produktmeldungen pro Monat die Lebensmittelklarheit-Redaktion in der Verbraucherzentrale Hessen.

Knapp 40 Prozent aller eingehenden Produktbeschwerden sind zur Darstellung im Portal geeignet. Zu den nicht fürs Portal geeigneten Meldungen zählen beispielsweise Beschwerden über Mogelpackungen oder Hygienemängel. Anlaufstelle für solche Beschwerden sind neben den Anbieterfirmen selbst die Lebensmittelüberwachung oder das Eichamt. Für das Portal ungeeignet sind außerdem Fälle, die keine Lebensmittel betreffen, die trotz mehrerer Versuche nicht zu beziehen sind oder bei denen die Redaktion den Täuschungsvorwurf nicht nachvollziehen kann.

Das Portal wirkt: Bei etwa einen Drittel der bearbeiteten Beschwerden haben die betroffenen Firmen die Verpackung inzwischen verbraucherfreundlicher gestaltet oder die kritisierte Werbung geändert. Allerdings bedeutet die Veränderung aus Sicht von Lebensmittelklarheit nicht immer eine optimale Kennzeichnung. 

Mehr als 200 Fragen zur Kennzeichnung werden pro Jahr an die Redaktion gerichtet. Davon stehen zurzeit rund 750 Fragen und Antworten online. 
Verbraucher:innen haben auf der Webseite außerdem Zugriff auf rund 180 Informationsartikel zur Kennzeichnung und Aufmachung von Lebensmitteln. 

Mit 40 bis 50 News pro Jahr informiert Lebensmittelklarheit außerdem über aktuelle Entwicklungen wie neue Rechtsvorschriften, Gerichtsverfahren und Ergebnisse von Untersuchungen und Studien.