Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Umfrageergebnis: „Mozzarella“ klingt für viele nach italienischer Herkunft

Der Begriff „Mozzarella“ ist europaweit als „garantiert traditionelle Spezialität“ geschützt. Das bedeutet, dass ein Erzeugnis mit dem Namen „Mozzarella“ nach einem bestimmten, festgelegten Verfahren hergestellt wurde. Die Tierart oder eine bestimmte Region als Herstellungsort ist hierfür festgelegt. Im Gegensatz dazu ist die Bezeichnung „Mozzarella di Bufala Campana“ als „geschützte Ursprungsbezeichnung“ eingetragen. Wenn ein Hersteller den Käse mit diesem Namen bezeichnet, muss er ihn aus Büffelmilch in bestimmten Regionen Mittel- und Süditaliens herstellen.

Uns interessierte, was Verbraucherinnen und Verbraucher erwarten, wenn sie einen Mozzarella ohne weitere Angabe kaufen. Auf der Schauseite des Beispiel-Produkts war eine Landschaft abgebildet, die mit Italien assoziiert werden konnte und teilweise auf Mozzarella zu finden ist.

Vier Antwortmöglichkeiten waren vorgegeben. Mehrfachnennungen waren möglich.

Diagramm zur Auswertung der Umfrage Mozzarella

Hier die Ergebnisse:

  • Mozzarella aus Kuhmilch, der überall hergestellt sein kann: 564 Stimmen (53,7 %)
  • Mozzarella aus Kuhmilch, in Italien hergestellt: 193 Stimmen (18,4 %)
  • Dahinter können sich verschiedene Produkte verbergen: 169 Stimmen (16,1 %)
  • Mozzarella aus Büffelmilch, in Italien hergestellt:124 Stimmen (11,8 %)

Die Umfrage zeigte, dass mehr als die Hälfte der befragten Umfrage-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer weiß, dass ein Mozzarella ohne Angabe der Tierart aus Kuhmilch hergestellt wird und der Herstellungsort nicht festgelegt ist.

Knapp ein Fünftel war allerdings der Ansicht, ein Mozzarella müsse aus Italien stammen. Weitere 11,8 Prozent glaubten, ein Produkt mit dem Namen „Mozzarella“ werde aus Büffelmilch hergestellt und müsse aus Italien stammen.

Rund 16 Prozent der Befragten hatten keine klare Vorstellung und waren der Auffassung, hinter dem Namen könnten sich verschiedene Produkte verbergen.

An der nichtrepräsentativen Umfrage auf Lebensmittelklarheit.de nahmen 1050 Personen teil. Die Abstimmung lief vom 26.11.2018 bis zum 07.03.2019.

Die Umfrage deutet darauf hin, dass ein Großteil der Verbraucher weiß, dass ein Mozzarella ohne Angabe der Tierart aus Kuhmilch hergestellt wird und der Herstellungsort überall sein kann. Fast ein Drittel der Befragten glaubte allerdings, der Herstellungsort müsse Italien sein. Dies zeigt erneut, dass bereits ein Produktname in Kombination mit einer Landschaftsabbildung bei Verbraucherinnen und Verbrauchern eine Erwartung im Hinblick auf das Ursprungsland wecken kann.

Hersteller sind verpflichtet, das Irreführungsverbot zu beachten und Verpackungen so zu gestalten, dass sie keinen täuschenden Eindruck über Ursprung und Herkunft vermitteln.

Aus Sicht von Lebensmittelklarheit sollten Hersteller Kennzeichnungselemente und Abbildungen auf der Verpackung vermeiden, die einen Bezug zu Italien herstellen, wenn Mozzarella nicht aus Italien stammt.

Letzte Änderung 
Donnerstag, März 7, 2019