Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Umfrage zeigt: Begriff „Süßungsmittel“ ist missverständlich

Süßungsmittel
© monropic - fotolia.com

Für fast die Hälfte der Befragten umfasst der Begriff „Süßungsmittel“ auch Zuckerarten wie Saccharose und Fruchtzucker. Das hat die aktuelle Umfrage von Lebensmittelklarheit ergeben.

Laut Lebensmittelrecht zählen zu den „Süßungsmitteln“ sowohl Süßstoffe wie Aspartam und Saccharin als auch Zuckeraustauschstoffe, zum Beispiel Xylit oder Sorbit. Zuckerarten oder Zuckersirup gehören lebensmittelrechtlich nicht zu den Süßungsmitteln.

Uns interessierte, ob die Bezeichnung „Süßungsmittel“ für Verbraucherinnen und Verbraucher verständlich ist. Deshalb wollten wir wissen: „Was verstehen Sie unter dem Begriff „Süßungsmittel“? Sechs Antwortmöglichkeiten waren vorgegeben. Mehrfachnennungen waren möglich.

 

Süßstoffe, zum Beispiel Aspartam, Saccharin, Steviolglykoside

1167 Stimmen (90 % der Befragten)

Zuckeraustauschstoffe, zum Beispiel Xylit, Sorbit, Erythrit         

1028 Stimmen (79,3 % der Befragten)

Zuckersirup wie Glukose-Fruktosesirup, Invertzuckersirup

6125 Stimmen (47,2 % der Befragten)

Zuckerarten, zum Beispiel Saccharose, Fruchtzucker, Glukose

595 Stimmen (45,9 % der Befragten)

Honig, Agavendicksaft, Dattelpulver

525 Stimmen (40,5 % der Befragten)

Ich bin mit unsicher                      

  56 Stimmen (4,3 % der Befragten)

Gesamt

  3983 Stimmen

 

Diagramm Auswertung Umfrage Süßungsmittel

Die Umfrage zeigte, dass einem Großteil der Befragten bekannt ist, dass Süßstoffe (90 %) und Zuckeraustauschstoffe (79,3 %) zu den Süßungsmitteln zählen.

Auffallend ist aber, dass ein erheblicher Anteil unserer Umfrage-Teilnehmerinnen und
-Teilnehmer den Begriff Süßungsmittel umfassender versteht und der Meinung ist, dass Zuckerarten (45,92 %) beziehungsweise Zuckersirup (47,28 %) ebenfalls darunter fallen.

Immerhin 40,5 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass auch natürliche Zutaten wie Honig, Agavendicksaft und Dattelpulver zu den Süßungsmitteln zählen.  

An der nichtrepräsentativen Umfrage auf Lebensmittelklarheit.de nahmen 1297 Personen teil, die insgesamt 3983 Antworten auswählten. Die Abstimmung lief vom 09.09.2019 bis zum 31.10.2019.

Die Umfrage deutet darauf hin, dass die derzeitige Definition von „Süßungsmittel“ für Verbraucherinnen und Verbraucher missverständlich ist.

Letzte Änderung 
Donnerstag, Oktober 31, 2019