Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Geschützte Ursprungsbezeichnung (g. U.)

Siegel "geschützte Ursprungsbezeichnung"

Das EU-weit einheitliche Kennzeichen „Geschützte Ursprungsbezeichnung“ steht für die Herkunft eines Lebensmittels. Produkte, die dieses Siegel tragen, müssen in einem festgelegten Gebiet nach bestimmten Kriterien erzeugt, verarbeitet und hergestellt werden. Sämtliche Produktionsschritte müssen in der betreffenden Region erfolgen. Beispiel hierfür sind der Allgäuer Emmentaler und der Parmaschinken.

Derzeit sind nur 12 Spezialitäten aus Deutschland mit dem Siegel geschützt. Europaweit sind es mehr als 600. Welche das sind, erfahren Sie in der DOOR Datenbank (s. Weiterführende Links in der Randspalte).

Einschätzung aus Sicht der Verbraucherzentrale

Das Siegel garantiert die Herkunft des Lebensmittels aus dem bezeichneten Gebiet. Aus unserer Sicht kann es trotz der unterschiedlichen Farbe  mit dem Siegel „geschützte geographische Angabe“ verwechselt werden, das deutlich geringere Anforderungen an die Herkunft des Lebensmittels stellt.

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 4.2 (5 Stimmen)
Letzte Änderung 
10. Oktober 2018