Skip to content Skip to navigation

Share Bio-Studentenfutter mit Sauerkirschen

 

Aufmachung hebt Sauerkirschen hervor, doch im Studentenfutter überwiegen übliche Trockenfrüchte.

Verbraucherbeschwerde 

Das Studentenfutter enthält lediglich einen Anteil von 7,5 % Sauerkirschen. Ein Hinweis auf den geringfügigen Anteil Sauerkirschen findet der Verbraucher nur auf der Rückseite in der Liste der Zutaten. Auf der Vorderseite wird keine Angabe zum Anteil der Sauerkirschen gemacht.
Verbraucherin aus Sulzbach vom 21.09.2020

Einschätzung der Verbraucherzentrale
Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:

Der Produktname in Verbindung mit der Abbildung lässt erwarten, dass das Studentenfutter statt der üblichen Trockenfrüchte einen erheblichen Anteil an Sauerkirschen enthält. Diese Erwartung wird durch einen Sauerkirschanteil von 7,5 Prozent nicht erfüllt. Der Anbieter sollte Produktnamen und Aufmachung der Zusammensetzung anpassen und bereits auf der Schauseite über den Sauerkirschanteil informieren. 

Darum geht’s:

Auf der Schauseite der Verpackung sind der Produktname aufgedruckt und verschiedene Nüsse sowie Sauerkirschen abgebildet. Die Zutatenliste zeigt, dass das Studentenfutter neben Erdnüssen und Nüssen je 20 Prozent Sultaninen und getrocknete Weinbeeren enthält. Sauerkirschen folgen erst danach mit einem Anteil von 7,5 Prozent.

Das ist geregelt:

Informationen über Lebensmittel dürfen nicht täuschen, beispielsweise über die Zusammensetzung. Das ist ein wesentlicher Grundsatz in der EU-Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV).

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Der Produktname in Verbindung mit der Abbildung lässt erwarten, dass das Studentenfutter statt der üblichen Trockenfrüchte einen erheblichen Anteil an Sauerkirschen enthält. Diese Erwartung wird durch einen Sauerkirschanteil von 7,5 Prozent nicht erfüllt.

Fazit:

Der Anbieter sollte Produktnamen und Aufmachung der Zusammensetzung anpassen und bereits auf der Schauseite über den Sauerkirschanteil informieren.  

Stellungnahme der Share GmbH, Berlin

Kurzfassung, erstellt von der Verbraucherzentrale:

Die Zusammensetzung des Studentenfutters wurde so entwickelt, dass ein harmonischer Geschmackseindruck aus einem Zusammenspiel von süß und sauer entsteht und dabei die Komponente Sauerkirsche deutlich herauskommt. Um diese Besonderheit und den Geschmackseindruck zu vermitteln, wurde für die Verpackungsgestaltung eine hervorhebende Abbildung von Sauerkirschen gewählt.

Stellungnahme Downloads 
Stand 
25. Februar 2021