Skip to content Skip to navigation

Pukka Mutterzauber Schwangerschaft Bio-Kräutertee

 

Dass sich der „Schwangerschaftstee“ nicht für jede Schwangere eignet, ist erst auf der Rückseite ersichtlich.

Verbraucherbeschwerde 

Auf der Rückseite der Teeverpackung steht ganz unten:
"Wichtig: Kann während des 2. und 3. Schwangerschaftsdrittels getrunken werden ...."
Ich bin im ersten Drittel schwanger und habe bereits davon getrunken. Fühlt sich nicht gut an, wenn man sowas im Nachhinein durch Zufall liest. Das sollte auch auf der Vorderseite nochmal explizit stehen.
Verbraucherin aus Hallstadt vom 06.01.2021

Einschätzung der Verbraucherzentrale
Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:

Die Aufmachung des Bio-Kräutertee „Mutterzauber Schwangerschaft“ mit dem Hinweis „für werdende Mamas“ richtet sich konkret an Schwangere. Diese werden deshalb davon ausgehen, dass sie die Teemischung während der gesamten Schwangerschaft trinken können. Der Hinweis auf der Rückseite „kann während des 2. und 3. Schwangerschaftsdrittels getrunken werden“ kann daher Schwangere verunsichern. Gegebenenfalls wird der Hinweis aber auch übersehen.
Der Produktname und die weiteren Angaben auf der Schauseite sollten auf den ersten Blick klarstellen für welche Phase der Schwangerschaft der Tee geeignet ist.

Darum geht’s:

Der Bio-Kräutertee „Mutterzauber Schwangerschaft“ mit dem Hinweis „für werdende Mamas“ enthält laut der Rückseite „ausgewählte Bio-Frauenkräuter“. Die Zutatenliste führt eine Mischung Himbeerblätter, Kamillenblüten, Brennnesselblätter, Shatavariwurzel (Indischer Spargel), Pfefferminzblätter, Süßfenchelsamen und Orangenschalen auf. Die empfohlene Verzehrsmenge liegt bei drei Tassen pro Tag. In einer Tabelle stehen die Mengenangaben für die zuvor aufgeführten „Frauenkräuter“.
Darunter folgt in Fettdruck: „Wichtig: Kann während des 2. und 3  Schwangerschaftsdrittels getrunken werden. Bei individuellen Fragen zum Verzehr ist eine ärztliche Beratung empfohlen.“

Das ist geregelt:

Informationen über Lebensmittel Informationen über Lebensmittel dürfen nicht täuschen, beispielsweise über die Art und Eigenschaften. Das ist ein wesentlicher Grundsatz in der EU-Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV). Außerdem müssen die Informationen zutreffen, klar und für Verbraucher leicht verständlich sein.

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Schwangere können den Kräutertee „für werdende Mamas“ als besonders förderlich für ihre Lebensphase ansehen und müssen aus unserer Sicht nicht damit rechnen, dass er für sie gegebenenfalls gar nicht geeignet ist. Dass der Hinweis die Verwendung auf das zweite und dritte Schwangerschaftsdrittel beschränkt und zudem eine ärztliche Beratung empfiehlt, kann Betroffene verunsichern. Bei der Textfülle auf der Rückseite ist der Hinweis zudem leicht zu übersehen.
Zusätzlich ist Lebensmittelklarheit aufgefallen, dass der Anbieter die Teemischung als Nahrungsergänzungsmittel deklariert, obwohl es sich um ein herkömmliches Lebensmittel handelt.

Fazit:

Der Hersteller sollte den Hinweis klar und verständlich formulieren.

Stellungnahme der Pukka Herbs, NL-Rotterdam

Auf das Schreiben der Verbraucherzentrale vom 10.02.2021 hat der Anbieter bisher nicht reagiert.

Status 

Wegen weiterer Kennzeichnungsmängel hat die Verbraucherzentrale die amtliche Lebensmittelüberwachung über das Produkt informiert.

Stand 
17. Juni 2021