Skip to content Skip to navigation

Milbona Fruchtgurt Stracciatella

 

Produktname passt nicht zu einem Joghurt ohne Fruchtanteil.

Verbraucherbeschwerde 

Ein Fruchtyoghurt ohne jeden Fruchtanteil.

Verbraucher aus Berlin vom 05.08.2020

Einschätzung der Verbraucherzentrale
Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung: 

Das Wort „Frucht“ im Produktnamen kann irritieren, wenn das Produkt keine Früchte enthält. Der Anbieter sollte einen anderen Produktnamen wählen, wenn es sich nicht um Fruchtjoghurt handelt.

Darum geht’s:

Das Produkt heißt „Fruchtgurt“, die Geschmacksrichtung lautet „Stracciatella“. Die Zutatenliste zeigt, dass der Joghurt neben Joghurt und Zucker Schokoladensplits und mehrere Zusatzstoffe enthält.

Das ist geregelt:

Informationen über Lebensmittel dürfen nicht täuschen, beispielsweise über die Zusammensetzung oder die Menge. Das ist ein wesentlicher Grundsatz in der EU-Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV).

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Den Namen „Fruchtgurt“ werden die meisten Verbraucherinnen und Verbraucher mit Fruchtjoghurt assoziieren. Daher passt er nicht zu einem Joghurt ohne Fruchtanteil.

Fazit: 

Der Anbieter sollte einen anderen Produktnamen für den Joghurt wählen, wenn er keine Früchte enthält.

Stellungnahme der TMA Handelsgesellschaft mbH, Leppersdorf

Kurzfassung:

Die korrekte Verkehrsbezeichnung lautet „Joghurt mit 15 % Stracciatella Zubereitung“ und steht auf dem Becher. Der Name „Fruchtgurt“ ist als Submarke von „Milbona“ zu verstehen. Im gleichen Blickfeld ist die Geschmacksrichtung gedruckt. Das Produkt erfüllt die rechtlichen Bedingungen für die Produktkennzeichnung. Der Verbraucher kann sich hinreichend über das Produkt und dessen Inhalt informieren.

Stellungnahme Downloads 
Stand 
16. Dezember 2020