Skip to content Skip to navigation

Kennzeichnung von Lebensmitteln wie Kaugummis in Fertigpackungen und weniger als 100 Gramm Füllmenge

 

Ohne Füllmengenangabe nach Gewicht: Für verpackte Kaugummis mit weniger als 100 Gramm genügt die Angabe der Stückzahl.

Verbraucherbeschwerde 

Als Füllmenge der Dose sind 50 Kaugummis ("Dragees") angegeben. Es ist auch eine Nährwerttabelle aufgeführt. Auch nach mehrfachem Absuchen der Verpackung konnte ich aber leider weder ein Gesamtfüllgewicht noch ein Gewicht eines einzelnen Dragees feststellen. Meines Wissens müssen doch bei Lebensmitteln grundsätzlich Gewichts- oder Volumenangaben erfolgen. Und auch wenn ein Kaugummi nicht zur vollständigen Verdauung vorgesehen ist, ist dieses Produkt für mich ein Lebensmittel, ich wüsste nicht, was sonst...
Aber abgesehen davon macht ja ohne Gewichtsangabe eine Nährwerttabelle nun wenig Sinn, wenn man diese nur mittels Feinwaage interpretieren kann. Preisvergleiche mit anderen Anbietern sind dadurch ebenfalls erschwert möglich. Ist die Kennzeichnung der Firma denn so korrekt?
Verbraucher aus Berlin vom 23.07.2020

Einschätzung der Verbraucherzentrale
Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:

Werden Kaugummi-Dragees in einer Fertigpackung angeboten und wiegt die Packung weniger als 100 Gramm, reicht die Angabe der Stückzahl aus. Verbraucher vermissen jedoch die bei Lebensmitteln sonst übliche Angabe der Füllmenge. Auch im Hinblick auf die Nährwertangaben pro 100 Gramm ist die reine Angabe der Stückzahl der enthaltenen Dragees wenig hilfreich.
Aus Verbrauchersicht sollte die Angabe der Füllmenge zusätzlich in Gramm verpflichtend sein.

Darum geht’s:

Auf der Verpackung steht die Anzahl der enthaltenen Kaugummi-Dragees mit 50 Stück. Eine Füllmenge in Gramm gibt es nicht.
Die Nährwertangaben beziehen sich auf 100 Gramm Kaugummi.

Das ist geregelt:

In der Fertigpackungsverordnung wird die Angabe der Füllmengen geregelt. Fertigpackungen dürfen demnach gewerbsmäßig nur in den Verkehr gebracht werden, wenn die Füllmenge nach Gewicht, Volumen oder Stückzahl oder in einer anderen Größe angegeben ist.
Danach darf bei bestimmten Lebensmitteln wie Kaugummi und Kaubonbons in Fertigpackungen die Stückzahl angegeben werden, wenn die Packung mehr als ein Stück enthält und die Füllmenge unter 100 Gramm liegt.

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Bei der Füllmengenangabe auf verpackten Lebensmitteln gibt es einige Besonderheiten. So darf verpacktes Obst und Gemüse nach Stückzahl angeboten werden, wenn dies der allgemeinen Verkehrsauffassung entspricht. Für bestimmte verpackte Lebensmittel wie Kaugummis oder Kaubonbons mit weniger als 100 Gramm genügt ebenso die Angabe der Stückzahl. An diese Vorgabe hält sich der Hersteller.
Dennoch ist es nachvollziehbar, wenn Verbraucher die häufig verwendete Füllmengenangabe in Gramm vermissen, um Mengen und Preise vergleichen zu können. Da die Nährwerte pro 100 Gramm gekennzeichnet werden, sind auch diese Angaben wenig hilfreich, wenn sich Verbraucher beispielsweise für den Gehalt an mehrwertigen Alkoholen pro zuckerfreiem Kaugummi interessieren.

Fazit:

Aus Verbrauchersicht sollte die Angabe der Füllmenge zusätzlich in Gramm verpflichtend sein.

Status 

Die Verbraucherzentrale hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft über die Kennzeichnungsproblematik informiert.

Stand 
11. Januar 2021