Skip to content Skip to navigation

Frosta Hähnchen Geschnetzeltes

 

Das Hähnchen Geschnetzelte entpuppt sich nicht als Fleisch mit Sauce, sondern als Gericht aus Nudeln, Gemüse und Sauce mit nur 13 Prozent Fleisch.

Verbraucherbeschwerde 

Letzte Woche habe ich als "Erstkäufer Frosta" Frosta Hähnchen Geschnetzeltes erworben. Baff erstaunt war ich beim Öffnen ob der Tatsache, dass sich in der Packung gar nicht der von mir erwartete Inhalt "Hähnchen Geschnetzeltes" befindet, sondern vielmehr "Nudeln mit Beilage". Die Hauptzutat sind Nudeln, ich fühle mich durch diese Produktbezeichnung getäuscht.
Verbraucher aus Berlin vom 18.02.2021

Einschätzung der Verbraucherzentrale
Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:

Der Begriff „Geschnetzeltes“ im Produktnamen ist als Begriff für Fleischstreifen bekannt, die mit einer Sauce mit Sahne und Pilzen ergänzt sein können. Beim Hähnchen Geschnetzeltem von Frosta handelt es sich jedoch um ein Fertiggericht aus Nudeln, Gemüse, Sauce mit nur einem Siebtel Fleischanteil.
Der Hersteller sollte den Produktnamen so wählen, dass er die tatsächliche Zusammensetzung des Tiefkühlgerichtes widerspiegelt.

Darum geht’s:

Auf der Schauseite des Folienbeutels steht in großer Schrift der Produktname „Hähnchen Geschnetzeltes“. Die Abbildung zeigt einen Teller mit Nudeln, Pilzen, Bohnen und Fleischstücken in Sauce. Die Bezeichnung auf der Rückseite lautet: „Herzhaftes Nudelgericht mit Hähnchenbrust in einer feinen Rahmsauce (24 %). Tiefgefroren.“ Die Zutatenliste nennt 32 Prozent gegarte Bandnudeln, 13 Prozent marinierte, gegarte Hähnchenbrust, als Gemüse Romanobohnen, Pilze und Zwiebeln ohne Mengenangabe sowie Sahne, Wasser und Würzzutaten für die Sauce.

Das ist geregelt:

Informationen über Lebensmittel dürfen nicht täuschen, beispielsweise über die Zusammensetzung und die Bezeichnung des Lebensmittels. Das ist ein wesentlicher Grundsatz in der EU-Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV). Dieser Grundsatz gilt auch für die Aufmachung und Bewerbung eines Produktes.
Nach den Leitsätzen für Fleisch sind „Geschnetzeltes, Schnetzel, Schnitzelchen, Geschnitzeltes“, wenn keine Tierart genannt ist, kleine dünne, quer zu den Fasern geschnittene Scheiben oder Streifen aus sehnen- und fettgewebsarmem Kalbfleisch. 

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

In den Leitsätzen für Fleisch ist „Geschnetzeltes“ ebenso wie in etablierten Lebensmittellexika als Fleischsstreifen aus Kalbfleisch oder anderen Tierarten beschriebenJe nach Rezept enthält die Sauce auch Pilze. Für Verbraucher, die das Gericht kennen, kann die Abbildung, die den Inhalt zeigt, für ein zubereitetes Gericht aus dem Inhalt des Tiefkühlbeutels und weiteren Zutaten stehen. Sie müssen nicht damit rechnen, dass Beilagen wie Nudeln und Gemüse ebenfalls im Beutel enthalten sind und dieser entsprechend weniger Geschnetzeltes enthält.

Fazit:

Der Hersteller sollte den Produktnamen so wählen, dass er die tatsächliche Zusammensetzung des enthaltenen Gerichts widerspiegelt.

Stellungnahme der FRoSTA Tiefkühlkost GmbH, Bremerhaven

Kurzfassung:

Als FRoSTA ist für uns Transparenz und Ehrlichkeit das A und O. Deswegen haben wir auf unseren Verpackungen übersichtliche Zutatenlisten, wir verzichten auf Sammelbegriffe und geben zusätzlich Infos zur Herkunft der Zutaten. Wir bedauern daher sehr, dass sich ein Verbraucher durch unsere Produktbezeichnung getäuscht fühlt. Wir haben sofort reagiert und Maßnahmen angestoßen.

Stellungnahme Downloads 
Status 

Die Firma Frosta kündigt an, den Produktnamen um den Zusatz „mit Bandnudeln“ zu ergänzen. Ein Termin, wann diese Änderung erfolgen soll, wurde der Verbraucherzentrale auf Nachfrage nicht genannt.

Stand 
7. Juli 2021