Skip to content Skip to navigation

Barilla Pesto mit Basilikum und Rucola

 

Obwohl das Pesto „con Basilico e Rucola“ deutlich mehr Petersilie und kaum Rucola enthält, ist dies gerichtlich erlaubt.

Verbraucherbeschwerde 

Bezeichnung als Basilikum und Rucola Pesto, tatsächlich enthält es aber neben rund 20 % Basilikum, etwas über 10 % Petersilie lediglich 1,5 % Rucola. Das ist doch eine völlige Irreführung. Ist das erlaubt?

Verbraucherin aus Regenburg vom 20.03.2018

 

Die Vorderseite des Etiketts beschreibt die Pesto mit Basilikum und Rucola. Die Zutatenliste ist in einer sehr kleinen Schrift verfasst. Als Zutaten werden genannt: Sonnenblumenöl 38,5 %, Basilikum 20,7 %, Petersilie 11,8 %, Glukosesirup u. weitere. Rucola wird in der Zutatenliste erst an 11. Stelle mit 1,5 % angegeben. Aufgrund der Vorderseite des Etiketts erwartete ich als eine der Hauptzutaten Rucola. Durch den geringen Anteil laut Zutaten, fühle ich mich getäuscht. Aufgrund der Zutatenliste wäre die Benamung "Pesto mit Basilikum und Petersilie" weniger täuschend.

Verbraucher aus Frankfurt vom 03.03.2018

 

Das Pesto enthält 20,7 % Basilikum, 11,8 % Petersilie (!!!) und 1,5 % Rucola.
Der Anteil an Rucola ist verschwindend gering und Petersilie hat m.E. in Pesto nichts zu suchen. Wenn, dann müsste es wenigstens im Produktnamen angegeben sein. Da zumal Heuschnupfen-Allergiker meist auch eine Kreuzallergie auf Petersilie haben.

Verbraucherin aus Berlin vom 29.11.2016

 

Einschätzung der Verbraucherzentrale
Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:

Die Gestaltung des Pesto „Basilikum und Rucola“ lässt Basilikum und Rucola als wertgebende Bestandteile erwarten. Laut Zutatenliste enthält das Pesto wesentlich mehr Petersilie als Rucola sowie „natürliche Aromen“ als weitere Zutat.
Der Hersteller sollte den Produktnamen der Zusammensetzung anpassen. Zusätzlich würde unserer Ansicht nach der Hinweis „aromatisiert“ oder „mit Aroma“ auf der Schauseite über die wahre Qualität des Pesto informieren

Darum geht’s:

Die Schauseite des Pesto „con Basilico e Rucola“ zeigt Basilikum, Rucola und Petersilie. Rucola ist neben Basilikum und Petersilie deutlich erkennbar abgebildet. Die Bezeichnung auf der Rückseite lautet: „Pesto mit Basilikum und Rucola“.
Laut Zutatenliste enthält das Pesto folgende Kräuter: Basilikum 20,7 %, Petersilie 11,8 % und Rucola 1,5 %. Damit ist weit mehr Petersilie als Rucola enthalten.
Das Pesto enthält siebzehn Zutaten, darunter auch natürliche Aromen.

Das ist geregelt:

Informationen über Lebensmittel dürfen nicht täuschen, beispielsweise über die Zusammensetzung. Das ist ein wesentlicher Grundsatz in der EU-Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV).

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Die Abbildung und der Produktname auf der Vorderseite geben nicht die tatsächliche Zusammensetzung des Pesto wieder. Aus unserer Sicht weckt die Aufmachung den Anschein, das Pesto bestehe überwiegend aus Basilikum und Rucola. Tatsächlich enthält das Pesto jedoch nur 1,5 Prozent Rucola, der Anteil an Petersilie ist mit 11,8 Prozent wesentlich höher und im Produktnamen aber gar nicht erst erwähnt. Außerdem enthält die Zutatenliste auch „natürliche Aromen“, die den Geschmack beeinflussen.
Aus Sicht der Verbraucherzentrale sollten Abbildungen und Produktname einen realistischen Eindruck über die Zusammensetzung vermitteln.

Fazit:

Der Hersteller sollte die Produktgestaltung überarbeiten und die Kräuter mit ihrem Mengenanteil bereits auf der Schauseite in angemessener Schriftgröße aufführen. Zusätzlich würde unserer Ansicht nach der Hinweis „aromatisiert“ oder „mit Aroma“ auf der Schauseite über die wahre Qualität des Pesto informieren.

Stellungnahme der Barilla Deutschland GmbH, Köln

Kurzfassung:

Die Angabe trifft keine Aussage darüber, in welcher Menge Basilikum und Rucola enthalten sind oder, dass nicht weitere Zutaten Verwendung finden, zumal Petersilie auf der Banderole abgebildet ist. Zudem sind die jeweiligen Mengenanteile dem Zutatenverzeichnis zu entnehmen. Dies entspricht den gesetzlichen Vorgaben, eine Irreführung ist somit nicht gegeben. Ein höherer Anteil an Rucola würde dazu führen, dass der Geschmack des Pestos als zu bitter empfunden wird.

Stellungnahme Downloads 

Gerichtsurteile Downloads

Status 

Der Verbraucherzentrale Bundesverband e. V. hat seine Klage vor Gericht verloren (OLG Frankfurt 6 U 133/18).

Das Produkt ist nach wie vor mit einem Anteil von 1,5 Prozent Rucola im Handel.

 

 

Stand 
29. September 2020