Skip to content Skip to navigation

Angebot Vitamin D3 + K2 MK7 auf sunday.de

 

Der Bezug zu „Bio“ ist unklar.

Verbraucherbeschwerde 

Es wird mir nicht klar, ob das Produkt nun Bio ist oder nicht. Ein Bio-Logo kann ich nicht erkennen. Aber es heißt "hochwertigem, schützendem BIO-MCT-Trägeröl (Kokos)" als Inhaltsstoff.
Verbraucher aus Berlin vom 26.03.2020

Einschätzung der Verbraucherzentrale
Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:

Die Beschreibung des Produktangebotes im Online-Shop weist mehrfach darauf hin, dass das Trägeröl des Vitaminpräparates aus ökologischem Anbau stammt. Das ebenfalls abgebildete Etikett des Produktes trägt jedoch keine Hinweise auf eine ökologische Erzeugung der Zutaten. Der Betreiber der Internetseite Sunday.de sollte die Widersprüche in den Angaben zur ökologischen Erzeugung der Zutaten beseitigen.

Darum geht’s:

Als eine Besonderheit des Produktes nennt der Anbieter “Hochwertiges BIO-MCT-Tägeröl (aus Kokos) hergestellt in Deutschland“. Auch unter Zutaten bezeichnet er das Trägeröl als „Bio-MCT-Öl“. Im Widerspruch dazu steht in der Zutatenliste des ebenfalls abgebildeten Etikettes „MCT-Öl* (aus Kokosöl), … * aus pflanzl. Rohstoffen“. Dem Verbraucher ist unklar, welchen Angaben er trauen kann und er fragt sich, ob das Produkt nun „Bio" ist oder nicht.

Das ist geregelt:

Nach der Lebensmittelinformationsverordnung dürfen Informationen über Lebensmittel nicht täuschen, beispielsweise über die Herkunft. Das ist ein wesentlicher Grundsatz in der EU-Lebensmittelinformationsverordnung.

Nach der EU-Öko-Verordnung darf ein Hinweis auf „Bio“ oder „Öko“ in der Bezeichnung eines Lebensmittels nur erfolgen, wenn mindestens 95 Gewichtsprozente der Zutaten aus ökologischer Produktion stammen. Stammen hingegen nur einzelne Zutaten aus ökologischer Erzeugung, sind die Vorgaben für ein Bio-Lebensmittel nicht erfüllt und deshalb zum Beispiel das Bio-Siegel nicht möglich. Der Hersteller darf in diesem Fall nur in der Zutatenliste die einzelnen Zutaten als „Bio“ bezeichnen. Wenn das Lebensmittel allerdings spezielle Regelungen der Öko-Verordnung nicht erfüllt, unter anderem, wenn es einen Zusatz isolierter Vitamine enthält, darf es an keiner Stelle als „Bio“ bezeichnet werden.

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Die widersprüchlichen Angaben zur Erzeugung des Trägeröls können die Kunden verständlicherweise irritieren und misstrauisch machen.

Fazit:

Der Betreiber der Internetseite sollte die widersprüchlichen Angaben beseitigen.

Stellungnahme der Sunday Natural Products GmbH, Berlin

Auf das Schreiben der Verbraucherzentrale von 02.04.2020 liegt keine Antwort vor.

Status 

Die Betreiber der Internetseite hat inzwischen mehrfach Änderungen bezüglich der unklaren „Bio“-Kennzeichnung auf der Website vorgenommen. Nach wie vor besteht ein Widerspruch zwischen den Angaben im Fließtext und der abgebildeten Produktverpackung. Nun steht „Bio“ auf der Produktverpackung, aber nicht mehr im Fließtext.

Stand 
1. Dezember 2020