Skip to content Skip to navigation

Angebot Burger King Plant-Based Whopper auf burgerking.de

 

Nicht der ganze Whopper, sondern nur die Fleischersatz-Einlage ist ohne tierische Bestandteile.

Verbraucherbeschwerde 

Der sog. "Plant-based Whopper" bei Burger King ist nicht komplett pflanzlich, was für Menschen, die sich aus Überzeugung pflanzlich ernähren grob irreführend ist, da sie ihrem Körper die Zutat Ei zuführen, obwohl dies diametral gegen ihre Überzeugung ist. Zwar sind auf der Burger King Website zwei Sternchen angebracht, die auf das Kleingedruckte verweisen, wo der Sachverhalt klargestellt wird, aber im Restaurant selbst oder am Drive-In wird dies keineswegs klar ersichtlich. Ich möchte noch einmal verdeutlichen: Es heißt nicht "Whopper mit Plant-based Patty", sondern der gesamte Burger als solches wird durch dieses Adjektiv als pflanzenbasiert deklariert. Da ich auf meine Beschwerde bei Burger King hin keine Stellungnahme erhielt, wende ich mich nun an Sie, um gegen diese Irreführung und diesen Werbebetrug vorzugehen.
Verbraucher aus Rheinland-Pfalz vom 17.12.2020


Der Begriff "plant-based" wird im allgemeinen Sprachgebrauch für Produkte verwendet, die aus rein pflanzlichen Lebensmitteln bestehen, also keine Bestandteile tierischen Ursprungs beinhalten. Als Verbraucherin sollte ich also annehmen können, ein Produkt mit der Bezeichnung "plant-based" enthalte keinerlei tierische Bestandteile. Burger King verwendet diesen Begriff für seinen Burger mit einem Sternchen hinter dem "Plant-Based". In der Fußnote wird erklärt, dass der Burger eihaltige Mayonnaise enthält. Dies ist für mich eine Irreführung des Verbrauchers. Anstatt den Burger einfach als "vegetarisch" oder "fleischfrei" zu bezeichnen, wählt man den Begriff "plant-based", was im allgemeinen Sprachgebrauch bedeutet, dass keine tierischen Bestandteile enthalten sind. Ein kleines Sternchen reicht nicht aus, um den Verbraucher über die Inhaltsstoffe aufzuklären. Das ist eine heimtückische Täuschung.
Verbraucherin aus Berlin vom 30.10.2020

Einschätzung der Verbraucherzentrale
Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:

Sowohl die Produktbezeichnung als auch verschiedene Werbehinweise vermitteln den Eindruck, dass in dem Burger keine tierischen Lebensmittel stecken. Die Mayonnaise enthält jedoch Ei als tierisches Lebensmittel. Der Anbieter sollte nicht den Anschein eines rein pflanzlichen Produktes erwecken, sondern eindeutig beschreiben, ob es sich um ein veganes oder vegetarisches Lebensmittel handelt.

Darum geht’s:

Im Internetauftritt von burgerking.de beschreiben die Betreiber unter anderem das Lebensmittel „Plant-based Whopper“. Es ist abgebildet und wird mit dem Hinweis „0 % Fleisch. 100 % Geschmack.“ beworben. In dem daneben stehenden Text folgt im Produktnamen nach Plant-based ein Sternchen. Dies wird am Ende des längeren Fließtextes in kleiner halbtransparenter Schrift mit „*Pflanzlich basierte Fleischalternative (Patty), Mayonnaise enthält Ei“ aufgelöst. Verbraucherinnen und Verbraucher sehen einen Widerspruch zwischen der Bezeichnung des Produktes als pflanzenbasiert und der Tatsache, dass der Whopper Ei enthält.

Das ist geregelt:

Informationen über Lebensmittel dürfen nicht täuschen, beispielsweise über die Zusammensetzung. Das ist ein wesentlicher Grundsatz in der EU-Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV).

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Sowohl die Bezeichnung der gesamten Mahlzeit als pflanzenbasiert als auch das Attribut „0 % Fleisch“ und die Beschreibung als „Der Geschmack bleibt weiterhin 0 % Beef und 100 % BK-Flavour – mit rein pflanzlichem Patty, knackigem Salat und frischer Zwiebel.“ vermitteln den Eindruck, die Mahlzeit sei frei von tierischen Zutaten. Nur im Kleingedruckten über einen unscheinbaren Sternchenhinweis auf tierische Bestandteile in der Sauce hinzuweisen, reicht aus unserer Sicht nicht aus, den falschen Eindruck über die Eigenschaften der Mahlzeit zu korrigieren.

Fazit:

Der Anbieter sollte nicht den Anschein eines rein pflanzlichen Produktes erwecken, sondern eindeutig beschreiben, ob es sich um ein veganes oder vegetarisches Lebensmittel handelt.

Stellungnahme der Burger King Deutschland GmbH, Hannover

Auf das Schreiben der Verbraucherzentrale vom 18.11.2020 liegt keine Antwort vor.

Stand 
24. März 2021