Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Nährwertdeklaration von Salzmischungen

Dürfen die Nährwertdeklarationen bei Salzmischungen, wie bei purem Salz, fehlen?

Salzmischung
© udoflath1969 - Fotoliacom

Frage

Ich habe eine Frage zu der Nährwertdeklaration von Salzmischungen, z.B. Salz mit mediterranen Kräutern oder Salz mit Lakritze. Salz ist ja von der Ausnahmeregelung betroffen. Wie verhält es sich mit diesen Mischungen, da ja eine Zutat/oder mehrere Zutaten dem Salz zugesetzt wurden?

Antwort

Gewürzsalze fallen aus unserer Sicht nicht unter die Ausnahmereglung und müssen eine Nährwertkennzeichnung tragen.

Entsprechend der EU-Lebensmittelinformationsverordnung ist die Nährwertdeklaration für die meisten verpackten Lebensmittel vorgeschrieben. Es gibt, wie Sie es schreiben, Ausnahmeregelungen. So sind neben „Salz“ auch „Kräuter, Gewürze oder Mischungen daraus“ von der verpflichtenden Nährwertdeklaration befreit.

Gewürz- und Kräutersalze sind EU-rechtlich nicht definiert. Die Leitsätze des Deutschen Lebensmittelbuches beschrieben sie als Mischungen aus Salz und Gewürzen beziehungsweise Kräutern. Solche Salzmischungen zählen daher weder zu „Salz“ noch zur Kategorie der „Kräuter, Gewürze und daraus hergestellter Mischungen“. Daher müssen Hersteller die Nährwerte für Gewürzsalze aus unserer Sicht angeben.

Die genannte Ausnahmeregelung hat den Hintergrund, dass eine Nährwertdeklaration ohne Informationswert vermieden werden soll. Der Arbeitskreis Lebensmittelchemischer Sachverständiger „ALS“ kommt jedoch zu dem Schluss, dass sich der Nährstoffgehalt von Kräutern und Gewürzen durch den Zusatz von Salz erheblich ändert und eine Nährwertdeklaration zur umfassenden Information des Verbrauchers erforderlich ist.

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 3.6 (5 Stimmen)
Wir verwenden Cookies um mehrfache Bewertung zu verhindern. Mit der Abgabe der Bewertung stimmen Sie der Verwendung von Cookies ausdrücklich zu! Weitere Informationen finden Sie hier.
Letzte Änderung 
27. November 2019