Skip to content Skip to navigation

Was ist modifizierte Stärke?

Löffel Maisstärke auf Holzuntergrund
© coprid - 123rf.com

Frage

Was ist der Unterschied zwischen Stärke und modifizierter Stärke und welche Unterschiede gibt es bei der Anwendung?

Antwort

Stärke ist ein Kohlenhydrat mit mehlartiger Konsistenz. Sie wird beispielsweise aus Kartoffeln oder aus Getreide hergestellt. Werden Flüssigkeiten unter Zugabe von Stärke erhitzt, so verkleistert die Stärke und verdickt das Lebensmittel. Stärke dient deshalb unter anderem zur Herstellung von Puddings, Suppen und Soßen.

Stärke kann durch verschiedene Verfahren behandelt werden, um veränderte Eigenschaften, wie eine bessere Quellfähigkeit oder höhere Stabilität gegenüber Hitze, Kälte oder Säure zu erhalten. Je nach Behandlungsart unterscheidet sich die Kennzeichnung in der Zutatenliste.

Unter physikalisch modifizierter Stärke versteht man beispielsweise Stärke, die durch eine Hitzebehandlung besonders quellfähig gemacht wurde. So behandelte Stärke wird in der Zutatenliste nur als „Stärke“ gekennzeichnet, da sich ihre Struktur lediglich geringfügig verändert hat.

Erst wenn Stärke durch einfache oder mehrfache chemische Behandlungen deutlich verändert, das heißt „modifiziert“ wurde, zählt sie zu den Zusatzstoffen und muss als „modifizierte Stärke“ im Zutatenverzeichnis gekennzeichnet werden. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn neue chemische Gruppen in die Stärke eingebaut wurden. Im Gegensatz zu anderen Zusatzstoffen reicht die Angabe „modifizierte Stärke“ aus. Die genaue Bezeichnung, beispielsweise „oxidierte Stärke“ oder „acetylierte Stärke“ oder die entsprechende E-Nummer E1404 beziehungsweise E1420 ist rechtlich nicht gefordert.

„Modifizierte Stärke“ wird – wie Stärke – als Bindemittel eingesetzt, ist aber stabiler als natürliche oder physikalisch modifizierte Stärke. Dadurch behalten Lebensmittel beispielsweise auch bei Erhitzen ihre Konsistenz. Modifizierte Stärke wird vor allem bei der industriellen Herstellung von Lebensmitteln eingesetzt.

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 4.1 (132 Stimmen)
Wir verwenden Cookies um mehrfache Bewertung zu verhindern. Mit der Abgabe der Bewertung stimmen Sie der Verwendung von Cookies ausdrücklich zu! Weitere Informationen finden Sie hier.
Letzte Änderung 
14. Juli 2021

Kommentare

Ich habe viele Informationen erhalten.
Doch es wurde mir ganz oben angezeigt, als ich in die Suchleiste eingab: "Die Folgen von modifizierter Stärke". Soweit ich weiß habe ich darauf hier eine Antwort bekommen, oder die antwort war zu gut im Text versteckt. Ds würde ich gern ändern


Modifizierte Stärke ist Ansicht kein schlechter Stoff, nur ein Verdickungsmittel welches natürlich ist und mit gewissen "harmlosen verfahren" beeigenschaftet wird. Jedenfalls als harmlos einzustufen aber auch als notwendig verständlich dar die Konsistenz des Snacks davon abhängt. Aber tatsächlich einfache Zutaten zu nutzen und keine "Modifikationen im Sinne eines anderen Ergebnisses" würde dem Kunden mehr vertrauen verschaffen.
Die Skepsis vieler ist eben übertrieben aber gut wenn man sich informiert und durch Rückhalt gesündere Produkte wählt.


es ist für mich klar? das gerade im bereich jetzt chemisch veränderte zutaten beutztung finden die nicht kennzeichnuns pflichtig sind! denn jedem sollte kar sein, das es bei der modefitierten stärke um eine veränderte stärke handelt, also keine maais stärke oder kartoffelstärke mehr ist, unnd das ja auch in den zutataten enzyme beigemischt werden dürfen , die dann nicht in der zutatenliste ausfgeührt werden müssen


Modifizierte Stärke ist ein verändertes Lebensmittel, dass durchaus Probleme verursachen kann. ich habe mich jahrelang mit Lebensmittelunverträglichkeiten gequält, bis durch ein Nahrungstagebuch heraus kam, dass ich auf veränderte Stärke reagiere. Ganz besonders in Verbindung mit Geschmacksverstärkern. Seit ich das weiß, und solche Produkte meide, geht es mir wieder gut. Und wenn ich mal beim Essen gehen Probleme habe, weiß ich wenigstens warum. Allerdings findet sich mittlerweile sogar in Veganen und Bioprodukten dieser Mist. Vorsicht bei Joghurt und Puddings. das müssen Probleme nicht immer an der Lactose liegen.