Verbraucherbeschwerde:

Merl Waldmeistermousse auf Erdbeer-Püree

Produktname und abgebildete Waldmeisterblätter lassen Waldmeister als natürliche Zutat erwarten.
getaeuscht

Der Produktname „Waldmeistermousse“ und die abgebildeten Waldmeisterpflanzen weisen auf Waldmeister als natürliche Zutat hin. Die Zutatenliste führt keine Bestandteile der Waldmeisterpflanze auf, jedoch unter anderem „Aroma“ und grün färbende Stoffe. Der Hersteller sollte bereits auf der Schauseite deutlich auf die Aromatisierung hinweisen und auf die Abbildung von Waldmeisterpflanzen verzichten.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe heute das Produkt „Waldmeistermousse auf Erdbeerpüree“ der Firma Merl gekauft und die Zutaten leider erst zu Hause gelesen. Abgesehen davon, dass sich die Hälfte der Zutaten anhört, als sei das Produkt im Chemiebaukasten entstanden (und das bei einer Firma, die das Wort FEINKOST im Namen trägt …), dachte ich aber auch, es darf auf der Verpackung nichts stehen oder abgebildet sein, was im Produkt selbst nicht enthalten ist? Wie kann es sein, dass das Produkt den Namen WALDMEISTER trägt und sogar zwei Waldmeister-Blätter abgebildet sind, wenn es 0 % Waldmeister enthält? Das ist doch irreführend und hätte ich gewusst, dass KEIN Waldmeister enthalten ist, hätte ich es nie gekauft.
Verbraucherin aus München vom 20.05.2021

Einschätzung der Verbraucherzentrale

Der Produktname „Waldmeistermousse“ und die abgebildeten Waldmeisterpflanzen weisen auf Waldmeister als natürliche Zutat hin. Die Zutatenliste führt keine Bestandteile der Waldmeisterpflanze auf, jedoch unter anderem „Aroma“ und grün färbende Stoffe. 

Darum geht’s:

Die Schauseite bewirbt das Dessert als „Waldmeistermousse auf Erdbeerpüree“ und zeigt stilisiert zwei Waldmeisterpflanzen. Unterhalb des Firmenlogos „Merl“ stehen die Begriffe „Patisserie Manufaktur“. Die Rückseite bezeichnet das Produkt als „Sahnedessert mit Joghurt und Waldmeistergeschmack auf Erdbeerfruchtzubereitung“. Das Zutatenverzeichnis listet Waldmeister nicht als Bestandteil des Desserts auf. Das Produkt besteht aus insgesamt 17 Zutaten, darunter „Aroma“, „färbendes Saflor- und Zitronenkonzentrat“, sowie „Farbstoff Brillantblau FCF“. Der Anbieter Edmund Merl Feinkost GmbH & Co. KG wirbt mit „Feinkost Manufaktur seit 1933“.

Das ist geregelt:

Informationen über Lebensmittel dürfen nicht täuschen, beispielsweise über die Art und Eigenschaften des Lebensmittels. Das ist ein wesentlicher Grundsatz in der EU-Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV).
Nach den Leitsätzen für Puddinge, andere süße Desserts und verwandte Erzeugnisse können diese Produkte Aromen, färbende Lebensmittel und Farbstoffe enthalten. Werden allerdings Zutaten, durch die Aufmachung, Bezeichnung oder durch Abbildungen hervorgehoben, so müssen diese Zutaten in Charakter gebender Menge enthalten sein. Werden für die Geschmacksgebung dagegen ausschließlich Aromen nicht natürlichen Ursprungs eingesetzt, ist dies an einer gut sichtbaren Stelle, üblicherweise im Hauptsichtfeld, durch die Angabe „mit …. Geschmack“ zu kennzeichnen.

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Neben dem Produktnamen weisen die abgebildeten Pflanzen auf Waldmeister als natürliche Zutat hin. Darüber hinaus lassen die Begriffe „Manufaktur“ und „Feinkost“ ein hochwertiges, überwiegend aus naturbelassenen Zutaten hergestelltes, Dessert erwarten. Wir können daher gut nachvollziehen, wenn Verbraucher:innen bei „Waldmeistermousse auf Erdbeerpüree“ nicht mit einem aromatisierten und gefärbten Produkt rechnen, das Waldmeister in keinerlei Form enthält, und sich über ihren Fehlkauf ärgern.

Fazit:

Der Hersteller sollte bereits auf der Schauseite deutlich auf die Aromatisierung hinweisen und auf die Abbildung von Waldmeisterpflanzen verzichten.

Stellungnahme der FMR Frische Manufaktur Rheinland GmbH & Co. KG, Brühl

Kurzfassung:

Die Verwendung von Aromen anstelle von Waldmeister, dessen Einsatz wg. des enthaltenen Cumarins stark beschränkt ist, ist in Desserts verkehrsüblich. Das Etikett informiert eindeutig über die Zutaten. Eine Täuschung liegt erkennbar nicht vor.