Verbraucherbeschwerde:

Alpro Himmlisch zarte Vanille Pflanzliches Dessert

Die Verpackung und die Online-Werbung lassen „Vanille“ als Zutat erwarten.
getaeuscht

Die Schauseite der Verpackung und die Produktdarstellung auf alpro.com heben „Vanille“ deutlich hervor. In der Zutatenliste dagegen ist Vanille nicht als Bestandteil zu finden. Auch auf alpro.com finden Verbraucherinnen und Verbraucher das Dessert als „Feine Vanille“ beworben.
Um Missverständnisse zu vermeiden, sollte der Hersteller auf der Verpackung und auf alpro.com klar und deutlich sichtbar darüber informieren, dass das Dessert aromatisiert ist.

Das Dessert wirbt auf der Frontseite groß mit "Himmlisch zarte Vanille". Erst beim zweiten Hinsehen viel mir das Kleingedruckte Wort "Geschmack" im Sichtfeld rechts auf. In dem Produkt sind nämlich gar keine Vanillebestandteile enthalten. Das zeigt auch das Zutatenverzeichnis.
Hinzu kommt noch, dass auf der Webseite von Alpro das Produkt ohne den Zusatz "Geschmack" beworben wird. Hier kann also nur durch einen Blick in das Zutatenverzeichnis herausgefunden werden, dass es sich um ein minderwertigeres Produkt handelt. Die Aufmachung des Produkts ist für mich daher eindeutig dazu geeignet, Verbraucher*innen zu täuschen.
Verbraucher aus Berlin vom 22.11.2020

Einschätzung der Verbraucherzentrale

Die Schauseite der Verpackung und die Produktdarstellung auf alpro.com heben „Vanille“ deutlich hervor. In der Zutatenliste dagegen ist Vanille nicht als Bestandteil zu finden. Auch auf alpro.com finden Verbraucher:innen das Dessert als „Feine Vanille“ beworben.

Darum geht’s:

Der Hersteller nennt das Dessert „Himmlisch zarte Vanille Pflanzliches Dessert“. Das Wort „Vanille“ setzt sich dabei deutlich durch seine Schriftgröße und seine Schriftart ab. Neben dem Produktnamen steht wesentlich kleiner und hochkant geschrieben der Hinweis „Geschmack“. Das Verhältnis der Schriftgröße von „Vanille“ zu „Geschmack“ liegt bei etwa zehn.
Auf der Website alpro.com wirbt der Anbieter für das Dessert mit „Feine Vanille“ und „Soja und Vanille in perfekter Harmonie: das Alpro Soja-Dessert Feine Vanille. Die samtige Cremigkeit und der runde, volle Vanillegeschmack machen jeden Löffel zu einem Geschmackserlebnis“.
Die Zutatenliste führt keine Vanillebestandteile auf, sondern „Aroma“.

Das ist geregelt:

Informationen über Lebensmittel dürfen nicht täuschen, beispielsweise über die Zusammensetzung. Das ist ein wesentlicher Grundsatz in der EU-Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV).
Im Gegensatz zu „natürlichem Vanillearoma“, das nach der Aromen-Verordnung zu 95 Prozent aus der Vanille stammen muss, handelt es sich bei Aroma um einen Überbegriff, unter den auch chemisch-synthetisch hergestellte Aromen fallen.

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Ein Produkt, das „Vanille“ hervorhebt und laut der Zutatenliste jedoch keine Vanille enthält, sollte aus unserer Sicht in direktem Zusammenhang und deutlich sichtbar auf eine Aromatisierung hinweisen. Verbraucherinnen und Verbraucher sollten dies nicht erst anhand der Zutatenliste erkennen können. Die unauffällige Angabe „Geschmack“ am Rand der Verpackung reicht aus unserer Sicht nicht aus.

Fazit:

Der Hersteller sollte auf der Verpackung und auf alpro.com klar und deutlich sichtbar darüber informieren, dass das Dessert aromatisiert ist.

Stellungnahme der Alpro GmbH, Düsseldorf

Kurzfassung:

Mit der Aufmachung der Verpackung und dem Hinweis „Geschmack“ im Sichtfeld der Schauseite verhalten wir uns völlig rechts- und marktkonform und liefern dem Verbraucher Transparenz. Das Zutatenverzeichnis enthält die notwendigen Angaben zu den verwendeten, dem Produkt Geschmack gebenden Aromen. Der Produkttext auf der Website wurde gekürzt, um noch stärker hervorzuheben, dass die Produktgruppen per Geschmackseigenschaft unterschieden werden.