Skip to content Skip to navigation

Landliebe Butter rahmig-frisch

 

Landliebe wirbt auf der Verpackung mit „Milch von deutschen Bauernhöfen“, weist aber mit dem Kürzel „NL“ auch auf die Niederlande hin.

Verbraucherbeschwerde 

Die auf der Verpackungsseite des Produkts "Landliebe Butter 250g" aufgedruckte "Qualitäts-Garantie" besagt, dass die Milch für die Landliebe-Butter von ausgewählten deutschen Bauernhöfen stammt. Direkt daneben befindet sich die EG-Herkunftskennzeichnung, in diesem Produktfall "NL - Z0161 - EG", welches für die Niederlande steht. Ich bin mir nicht sicher, aber widerspricht sich das nicht? Mir ist bewusst, dass dieser Stempel den Ort der letzten Bearbeitung darstellt, jedoch finde ich es schon sehr irreführend, wenn daneben von "deutschen Bauernhöfen" die Rede ist.
Verbraucher aus Baden-Württemberg vom 04.05.2020

Auf der Butterverpackung steht "aus Milch von ausgewählten deutschen Bauernhöfen". Das Herkunftskennzeichen lautet aber "NL Z161 EG". Schaut man sich das Produkt auf der Internetseite des Herstellers an, heißt es nur "aus Milch von ausgewählten Bauernhöfen". Das "deutsch" fehlt. Wo ist die Milch für die Butter nun her? Warum Herkunftszeichen NL?
Verbraucher aus Freiburg vom 15.07.2016

In der Qualitätsgarantie wird damit geworben, dass die Milch von ausgewählten deutschen Bauernhöfen kommt. Der Kennzeichnung auf der Verpackung ist zu entnehmen, dass das Produkt aus den Niederlanden kommt (NL Z 0161 EG, Anm. der Redaktion: Das Identitätskennzeichen verweist für den letzten Verarbeitungsschritt auf die Niederlande).
Verbraucherin aus Berlin vom 06.05.2014

Einschätzung der Verbraucherzentrale
Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:

Der Hersteller wirbt mit der Herkunft der Milch von deutschen Bauernhöfen. Gleichzeitig verweist das Identitätskennzeichen durch das Kürzel „NL“ auf die Niederlande. Verbraucher können dies als widersprüchliche Angabe zur Herkunft interpretieren. Der Hersteller sollte diesen vermeintlichen Widerspruch auf der Verpackung auflösen, z. B. einen Hinweis auf die Verarbeitung in den Niederlanden ergänzen. 

Darum geht’s:

Die Butterverpackung wirbt mit der Qualitätsgarantie „Aus Milch von ausgewählten deutschen Bauernhöfen." Das so genannte Identitätskennzeichen "NL Z 0161" verweist auf die Niederlande.

Das ist geregelt:

Informationen über Lebensmittel dürfen nicht täuschen, beispielsweise über die Herkunft. Das ist ein wesentlicher Grundsatz in der EU-Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV). Nach der Verordnung ist die Angabe des Herkunftsorts verpflichtend, falls ohne diese Angabe eine Irreführung der Verbraucher über den tatsächlichen Herkunftsort des Lebensmittels möglich wäre.
Das Identitätskennzeichen ist eine Pflichtkennzeichnung auf tierischen Lebensmitteln wie Butter. Mit diesem Zeichen kann die amtliche Lebensmittelüberwachung ermitteln, wo das Produkt zuletzt bearbeitet oder abgepackt wurde. Das Kennzeichen gibt keine Auskunft über die Herkunft der Rohstoffe eines Lebensmittels.

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Viele Verbraucher achten bei der Lebensmittelauswahl auf eine regionale Herkunft. In diesem Fall stellt die "Qualitätsgarantie" einen regionalen Bezug zu Deutschland her. Verbraucher, die wissen, wofür die Kürzel im Identitätskennzeichen stehen, nehmen wahr, dass nicht Deutschland, sondern die Niederlande genannt sind. Sie können durch diesen vermeintlichen Widerspruch irritiert sein. Ihnen ist oft nicht klar, dass der Hinweis auf die Herkunft von deutschen Bauernhöfen nicht die Verarbeitung im Ausland ausschließt.

Fazit:

Der Hersteller sollte diesen vermeintlichen Widerspruch auflösen, z. B. einen Hinweis auf die Verarbeitung in den Niederlanden ergänzen.

Stellungnahme der FrieslandCampina Germany GmbH, Heilbronn

Kurzfassung, erstellt von der Verbraucherzentrale:

Die Höfe, von denen die Milch für die Landliebe Butter stammt, liegen in Deutschland. Den letzten Produktionsschritt, die Butterung übernimmt ein Schwesterwerk von Landliebe in den Niederlanden. Der Gesetzgeber schreibt den letzten Verarbeitungsort als Länderkennzeichnung für das Identitätskennzeichen vor, hier „NL“. Diese Kennzeichnung entspricht nicht der Rohstoffherkunft oder vorgelagerten Produktionsschritten.

Stand 
8. September 2020