Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Innocent Direktsaft Wassermelone, Himbeere, Apfel & Limette

 

Die Schauseite stellt Wassermelone in Wort und Bild heraus, obwohl Apfel zu 85 Prozent enthalten ist.

Verbraucherbeschwerde 

Auf der Aufschrift der Flasche wird groß und breit mit Wassermelone geworben. Auch da der Begriff Wassermelone als erstes auf der Verpackung steht, bin ich davon ausgegangen, dass es sich um Wassermelonensaft handelt. In Wirklichkeit ist es 85% Apfelsaft mit 10% Wassermelone-Anteil. Also in meinen Augen eine komplette Täuschung.
Verbraucherin aus Schönebeck vom 31.08.2019

Einschätzung der Verbraucherzentrale:
Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:

Der „Innocent Direktsaft Wassermelone, Himbeere, Apfel & Limette“ scheint auf den ersten Blick einen großen Anteil Wassermelone zu enthalten. Dies verspricht unter anderem die prominente Abbildung der Wassermelone. Laut Zutatenverzeichnis sind jedoch 85 Prozent Apfelsaft enthalten. Verbraucher können erwarten, dass die auf der Schauseite zuerst genannten Zutaten Wassermelone und Himbeere zu wesentlichen Anteilen enthalten sind. Der Hersteller sollte die Aufmachung entsprechend den wesentlichen Zutaten anpassen.

Darum geht’s:

Das Produkt „Innocent Direktsaft Wassermelone, Himbeere, Apfel & Limette“ nennt Wassermelone und Himbeere im Produktnamen zuerst. Auf der Abbildung nimmt vor allem die Wassermelone großen Raum ein: Sie ist sowohl als Ganzes als auch als aufgeschnittenes Stück abgebildet. Laut Zutatenliste besteht der Saft zu 85 Prozent aus Apfel. Die weiteren Früchte sind Wassermelone mit 10 Prozent, Himbeere mit 3,3 Prozent sowie Limette und schwarze Johannisbeere angegeben. Der Saft hat eine hellrote Farbe. Die Verbraucherin ist davon ausgegangen, dass Wassermelone die Hauptzutat ist.

Das ist geregelt:

Informationen über Lebensmittel dürfen nicht täuschen, beispielsweise über die Zusammensetzung. Das ist ein wesentlicher Grundsatz in der EU-Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV).

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Aus unserer Sicht können Verbraucher einen Saft erwarten, der mehr Wassermelonensaft als Apfelsaft enthält. Dies ist hier nicht der Fall. Es sind nur zehn Prozent Wassermelonensaft enthalten. Tatsächlich besteht das Produkt zum Großteil aus Apfelsaft.

Fazit:

Der Hersteller sollte Bezeichnung und Aufmachung entsprechend den wesentlichen Zutaten anpassen. 

Stellungnahme Innocent Alps GmbH, Salzburg

Kurzfassung:

Wir bei innocent beziehen uns bei der Namensgebung unserer Produkte auf jene Früchte, die beim Trinken geschmacklich dominieren. Die Aufmachung des Etiketts weist darauf hin, dass es sich um einen Mehrfruchtsaft aus verschiedenen Früchten handelt. Wie bei unseren anderen Säften, wird auch hier eine enthaltene Zutat – in diesem Fall die Wassermelone – spielerisch als „Hero-Fruit“ dargestellt.

Stellungnahme Downloads 
Stand 
28. Oktober 2019