Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Eierhof Hennes 10 frische Eier aus Bodenhaltung

 

Abbildung auf dem Eierkarton zeigt Hühner auf Stroh trotz Bodenhaltung der Legehennen.

Verbraucherbeschwerde 

Auf der Abbildung sind zwei „artgerecht gehaltene glückliche" Hühner zu sehen, die inmitten eines kuscheligen Strohstalles leben. Zehn Eier werden für 99 Cent angeboten, was gerade in der Vorweihnachtszeit viele Kunden zugreifen lässt. Die Wirklichkeit sieht leider selbst bei Biohaltung oftmals anders aus. Hier wird dem Verbraucher suggeriert, dass es sich bei den Eiern um ein Produkt aus artgerechter und guter Haltung handelt. Ich fühle mich als Verbraucher getäuscht.


Verbraucherin aus Hürth vom 02.12.2019

Einschätzung der Verbraucherzentrale:
Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:

Die Ansicht des Eierkartons legt nahe, dass die Eier von Legehennen stammen, die reichlich Platz haben und auf Stroh stehen. Die Bedingungen der Bodenhaltung sehen jedoch mit bis zu vier Ebenen übereinander und 9 Hühnern je Quadratmeter deutlich anders aus.
Um Missverständnisse über die Lebensbedingungen der Legehennen in Bodenhaltung und damit die Qualitätskriterien der Eier zu vermeiden, sollte der Anbieter nur realitätsnahe Abbildungen zeigen.

Darum geht’s:

Die Schauseite zeigt das Bild von zwei Hühnern auf einer dicken Strohschicht. Daneben steht der Produktname „10 frische Eier aus Bodenhaltung“. Nach Ansicht der Verbraucherin idealisiert die Abbildung auf der Schauseite die Haltungsform Bodenhaltung.
Der Verband der Deutschen Geflügelwirtschaft beschreibt Bodenhaltung auf seinen Internetseiten im Wesentlichen durch folgende Kriterien:

  • ·Geschlossener Stall mit Laufflächen und Sitzstangen auf bis zu vier Ebenen.
  • ·Maximal neun Hennen je Quadratmeter Stallfläche
  • ·Zwei Drittel der nutzbaren Stallfläche ist mit Gitterrosten aus Kunststoff ausgelegt.
  • ·Für die Eiablage gibt es Nester und für Ruhephasen Sitzstangen.
  • ·Zwei Drittel des Tages können die Hennen einen eingestreuten Bereich nutzen.
  • ·Pro Gruppe höchstens 6000 Legehennen

Das ist geregelt:

Die EU-Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) regelt grundsätzlich, dass Informationen über Lebensmittel nicht täuschen dürfen, insbesondere in Bezug auf die Eigenschaften des Lebensmittels. Zu den Eigenschaften zählen auch die Herkunft und Qualität eines Lebensmittels.

Die Eiervermarktungs-Durchführungsverordnung legt die Bedingungen für die unterschiedlichen Haltungssysteme für Legehennen fest. Bezüglich Bodenhaltung müssen die Haltungsbedingungen den Vorgaben der Richtlinie zu Mindestanforderungen für Haltung von Legehennen entsprechen. Hiernach bedeutet Bodenhaltung unter anderem, dass die Legehennen in einem geschlossenen Stall auf bis zu vier Ebenen leben, Nester und Sitzstangen haben und maximal neun oder unter bestimmten Umständen auch zwölf Tiere auf einem Quadratmeter leben.

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Die Abbildung auf dem Eierkarton kann eine ursprüngliche Tierhaltung vermitteln, die nicht den tatsächlichen Bedingungen einer Bodenhaltung entspricht. Verbraucher können daher beim Kauf der Eier von besseren Lebensbedingungen für die eierlegenden Tiere ausgehen.

Fazit:

Um Missverständnisse über die Lebensbedingungen der Legehennen in Bodenhaltung und damit die Qualitätskriterien der Eier zu vermeiden, sollte der Anbieter nur realitätsnahe Abbildungen auf der Verkaufsverpackung zeigen.

Stellungnahme der Eierhof Hennes GmbH, Euskirchen

Auf das Schreiben der Verbraucherzentrale vom 09.12.2019 liegt keine Antwort vor.

Stand 
13. Februar 2020