Fragen & Antworten

Ohne Konservierungsstoffe, aber Ascorbinsäure drin

Frage

Auf einem Fruchtsaftgetränk im Trinkpäckchen ist der Hinweis „ohne Konservierungsstoffe“ deklariert. Allerdings steht in der Zutatenliste Ascorbinsäure. Das ist ein Konservierungsstoff. Dieser Konservierungsstoff ist zwar beschrieben als Antioxidationsmittel, allerdings ist kein Antioxidationsmittel für die weiteren Zutaten notwendig, denn keine der weiteren Zutaten verfärben sich von alleine. Selbst wenn Sie sich verfärben würden, wäre es egal, weil niemand beim Trinken die Farbe des Saftes sieht. In meinen Augen liegt hiermit eine Falschdeklaration vor, weil der einzig verbliebene Sinn der Ascorbinsäure eine konservierende Eigenschaft sein kann.

Antwort

Die Frage, welcher Funktionsklasse ein Zusatzstoff zugeordnet wird, beispielsweise ob er als Konservierungsmittel oder als Antioxidationsmittel gekennzeichnet wird, richtet sich nach der „technischen Hauptfunktion“ des Stoffes.

Beide Zusatzstoffklassen verlängern die Haltbarkeit von Lebensmitteln. Sie unterscheiden sich aber in ihrer Wirkungsweise und werden auch lebensmittelrechtlich unterschieden:

Konservierungsstoffe verlängern die Haltbarkeit von Lebensmitteln, indem sie vor den schädlichen Auswirkungen von Mikroorganismen schützen, beispielsweise die Vermehrung von Krankheitserregern im Lebensmittel verhindern.

Antioxidationsmittel hingegen schützen ausschließlich vor den schädlichen Auswirkungen der Oxidation, verhindern beispielsweise das Ranzigwerden von Fett oder Farbveränderungen.

Bei Ascorbinsäure steht die antioxidative Wirkung im Vordergrund. Auch bei dem Getränk ist die Wirkung der Substanz vermutlich, eine Farbveränderung zu verhindern, selbst wenn das Getränk im Trinkpäckchen verkauft wird. Grundsätzlich senkt Ascorbinsäure den pH-Wert und kann auf diese Weise Bakterienwachstum hemmen. In dem Fruchtsaftgetränk spielt das jedoch keine Rolle, weil solche Getränke durch Hitze konserviert werden.   

Verbraucheranfragen zeigen, dass es beim Hinweis „ohne Konservierungsstoffe“ immer wieder zu Missverständnissen kommt und viele Verbraucherinnen und Verbraucher keine Antioxidationsmittel im Produkt erwarten, denn beide Zusatzstoffe verlängern die Haltbarkeit von Lebensmitteln. Verbraucherfreundlicher wäre es aus unserer Sicht, wenn Anbieter auf den Hinweis verzichten, wenn sie Antioxidationsmittel zusetzen.

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag?
Durchschnitt: 4.8 (11 Stimmen)

Neuen Kommentar hinzufügen

Restricted HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type='1 A I'> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id='jump-*'> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.