Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Zählen Ballaststoffe zu den Kohlenhydraten oder nicht?

Wenn Ballaststoffe in der Nährwerttabelle nicht aufgeführt sind, werden sie dann zu den Kohlenhydraten gezählt?

Frage

Ich habe zwei Fragen:

1) Wenn die Angabe der Ballaststoffe auf dem Etikett freiwillig ist, werden sie dann in dem Fall, dass sie NICHT einzeln aufgeführt werden, mit zu den Kohlenhydraten gerechnet oder nicht?

2) Können Sie bitte benennen welche Ballaststoffe KEINE Kohlenhydrate sind?

Antwort

Zu Ihrer ersten Frage:

Nein, Ballaststoffe werden in der Nährwertkennzeichnung nicht zu den Kohlenhydraten gezählt, auch wenn die meisten Ballaststoffe – chemisch gesehen – Kohlenhydrate sind. Dies gilt unabhängig davon, ob die Ballaststoffe in der Nährwerttabelle aufgeführt sind oder nicht.

Für die Nährwertkennzeichnung ist die Verdaulichkeit entscheidend. In der EU-Lebensmittelinformationsverordnung sind Ballaststoffe definiert als Kohlenhydrate mit mehr als drei Zuckerbausteinen, die im Dünndarm weder verdaut noch absorbiert werden. Beispiele hierfür sind Zellulose, Hemicellulose und Pektin, die natürlicherweise in Lebensmitteln vorkommen. Auch synthetisch hergestellte Ballaststoffe wie Oligofructose oder resistentes Maltodextrin werden als Ballaststoffe gezählt, wenn sie nachweislich eine positive physiologische Wirkung besitzen.

Zu Ihrer zweiten Frage:

Es gibt auch Ballaststoffe, die – chemisch gesehen – keine Kohlenhydrate sind. Dazu gehört Lignin, auch „Holzstoff“ genannt, das beispielsweise in Getreide vorkommt, und Cutine, das sind so genannte Pflanzenwachse. 

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 4.3 (11 Stimmen)
Wir verwenden Cookies um mehrfache Bewertung zu verhindern. Mit der Abgabe der Bewertung stimmen Sie der Verwendung von Cookies ausdrücklich zu! Weitere Informationen finden Sie hier.
Letzte Änderung 
21. Februar 2020