Skip to content Skip to navigation

Reicht in der Zutatenliste die Kennzeichnung Margarine?

Reicht es, wenn als Zutat in einem Brot "Margarine" aufgeführt ist oder muss die Margarine nochmal genau deklariert sein?

Frage

Ich war letztens bei einem Bauernladen einkaufen und habe mir mal die Zutatenliste der Brote angeschaut. Reicht es, wenn hier als Zutat "Margarine" aufgeführt ist oder muss die Margarine nochmal genauer deklariert sein?

Antwort

Zutaten müssen im Zutatenverzeichnis mit ihrer rechtlich vorgeschriebenen Bezeichnung aufgeführt werden, gegebenenfalls ergänzt durch Angaben zur Behandlung der Zutat. Die Bezeichnung „Margarine“ ist rechtlich definiert und vorgeschrieben.

Da es sich bei Margarine um eine zusammengesetzte Zutat handelt, muss zusätzlich unmittelbar nach der Bezeichnung eine Aufzählung ihrer Zutaten erfolgen, zum Beispiel „Pflanzenmargarine (Sonnenblumenöl, Wasser, Sonnenblumenöl ganz gehärtet, Kokosfett, Emulgatoren (Lecithine, Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren), Speisesalz, Farbstoff Carotin)“. Diese Aufzählung kann entfallen, wenn die Margarine im Enderzeugnis, also dem Brot, weniger als zwei Prozent ausmacht. 

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 4.6 (5 Stimmen)
Wir verwenden Cookies um mehrfache Bewertung zu verhindern. Mit der Abgabe der Bewertung stimmen Sie der Verwendung von Cookies ausdrücklich zu! Weitere Informationen finden Sie hier.
Letzte Änderung 
5. November 2020