Skip to content Skip to navigation

Höchstmenge für Koffein

Wie hoch darf der Gehalt an Koffein in Getränken maximal sein?

© mediterranean - Fotolia.com

Frage

Wie hoch darf der Gehalt an Koffein in Getränken maximal sein? In welchem Gesetz oder welcher Verordnung steht etwas darüber?

Antwort

Die gesetzliche Höchstmenge für koffeinhaltige Erfrischungsgetränke wird durch die Fruchtsaft-, Erfrischungsgetränke- und Teeverordnung geregelt und liegt bei 320 Milligramm pro Liter.

Beträgt der Koffeingehalt mehr als 150 Milligramm pro Liter müssen Getränke gemäß Lebensmittelinformationsverordnung den Hinweis tragen: „Erhöhter Koffeingehalt. Für Kinder und schwangere oder stillende Frauen nicht empfohlen“. In Klammern muss der Koffeingehalt in Milligramm pro 100 Millilitern angegeben werden. Die Regelungen für den Koffeingehalt gelten nicht für koffeinhaltige Erfrischungsgetränke auf der Grundlage von Kaffee oder Tee, wenn „Kaffee“ oder „Tee“ in der Bezeichnung steht. Das ist beispielsweise bei Eistee der Fall.

Cola-Getränke enthalten meist etwa 100 Milligramm Koffein pro Liter. Der Koffeingehalt muss daher nicht besonders gekennzeichnet werden. Energydrinks, die in der Regel die maximalen 320 Milligramm pro Liter enthalten, tragen einen Warnhinweis. Zum Vergleich: Filterkaffee enthält etwa 450 Milligramm Koffein pro Liter. Allerdings werden Energydrinks vermutlich in größeren Mengen getrunken als Kaffee.

Sogenannte Energy-Shots dagegen sind konzentrierte Energydrinks und enthalten oft mehr als 320 Milligramm Koffein pro Liter. Sie werden von den Herstellern als Nahrungsergänzungsmittel angeboten und fallen daher nicht unter die Fruchtsaft-, Erfrischungsgetränke- und Teeverordnung. Sie dürfen nur mit einer Verzehrempfehlung verkauft werden, meist eine Portion am Tag.

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 4.7 (70 Stimmen)
Wir verwenden Cookies um mehrfache Bewertung zu verhindern. Mit der Abgabe der Bewertung stimmen Sie der Verwendung von Cookies ausdrücklich zu! Weitere Informationen finden Sie hier.
Letzte Änderung 
16. März 2021