Verbraucherbeschwerde:

Werbung für Naduria Chia-Samen auf chia-samen.info

Hinweis: Der Text zu dieser Produktmeldung ist entweder veraltet oder entspricht nicht mehr den Kriterien von lebensmittelklarheit.de

„Unabhängiger Ratgeber“ im Internet wirbt vielversprechend, aber unzulässig
getaeuscht

Der Betreiber der Seite Chia-Samen.info beschreibt zahlreiche Wirkungen von ChiaSamen auf die Gesundheit. In direktem Zusammenhang bildet er ein ChiaSamen-Produkt ab und verlinkt die Abbildung mit einem online-Shop. Der Text der Info-Website wird daher mit den Produkten des online Shops NADURIA in unmittelbaren Zusammenhang gebracht und ist als Werbung für diese Produkte anzusehen. Diese ist nach unserer Einschätzung unzulässig, weil sie unerlaubte krankheitsbezogene und gesundheitsbezogene Angaben enthält.

Im Radio ein Bericht der über Chia-Samen über alles gelobt hat. Es wurde auf den Link chia-samen.info verwiesen. Auf der Internetseite "chia-samen.info" wird behauptet, dass es sich um eine unabhängige Seite handelt. Allerdings wird dann nur auf einen Händler bei Amazon hingewiesen: NADURIA. Auf der Seite chia-samen.info werden sehr viele zweifelhafte gesundheitsbezogene Aussagen getroffen wie "Chiasamen senken den Cholesterinspiegel", "Chiasamen gegen Arthrose und Gelenkschmerzen" etc. Dann steht bei dem abgebildeten Päckchen von NADURIA, dass es sich um Bio-Qualität handelt. Es ist jedoch keine Bio-Ware, oder?
Verbraucher aus Friedrichshafen vom 8.03.2015

Darum geht’s:

Die Website Chia-Samen.info wird auf der Startseite als „Unabhängiger Ratgeber rund um die wertvollen Chia Samen“ bezeichnet. Direkt auf der Startseite werden auch bereits der Nährstoffgehalt und die gesundheitsfördernden Wirkungen angepriesen. Ebenfalls im Text der Startseite befindet sich die Abbildung eines Chia-Samen-Produktes mit der Aussage „ChiaSamen vom Testsieger (sehr gut)“ und weiteren Werbeaussagen sowie einem Link zu einem online-Shop.
Die Website enthält in unterschiedlichen Texten zu ChiaSamen unter anderem folgende Aussagen:

  • „Durch ihr [das der Chia-Samen] Aufquellen füllen sie den Magen und erzeugen ein anhaltendes Sättigungsgefühl.“

  • „Chia-Samen senken den Cholesterinspiegel.“

  • „Chia-Samen sind effektiv gegen Sodbrennen.“

  • „Insbesondere die Alpha-Linolensäure, kurz ALA genannt, verbessert die Fließfähigkeit des Blutes und die Durchblutung insgesamt.“

  • “Unter anderem kann ihr [der Chia-Samen] Verzehr …, den Blutdruck und den Blutzuckerspiegel regulieren, wirkt positiv auf das Immun- sowie das Nervensystem und kann sogar die Gehirnaktivität beeinflussen.“

  • „Bei den Maya und Azteken waren Chia-Samen bekannt für ihre Fähigkeit, Gifte und Säuren zu binden und deren Ausscheidung zu fördern. Weitere Anwendungsgebiete sind unter anderem die Behandlung von Wunden, Gelenkschmerzen, Reizdarm oder Sodbrennen oder die Regulierung des Blutzuckerspiegels, etwa bei Diabetes.“

  • „Zusätzlich sind Chia-Samen reich an Antioxidantien und Vitalstoffen, was die Zellerneuerung, die Regenerations- und Heilfähigkeit nach starken Belastungen oder Verletzungen fördert.“

  • „Zusätzlich unterstützen sie [Chia-Samen] eine Darmsanierung und Entgiftung – alles Schritte, die die Nährstoffaufnahme des Körpers verbessern, Entzündungsprozesse aufhalten und den Hormonhaushalt wieder ins Gleichgewicht bringen.“

Weiterhin beschreibt der Anbieter positive Wirkungen durch die Aufnahme von Chia-Samen auf die Erkrankungen Diabetes, Zöliakie und Schilddrüsenerkrankungen. Zum Teil werden für die Wirkungen konkrete Inhaltsstoffe benannt. Der Anbieter bewirbt seine Seiten als „Unabhängiger Ratgeber rund um die wertvollen Chia-Samen“. Gleichzeitig stellt der Anbieter als empfehlenswertes Produkt ausschließlich die Chia-Samen von Naduria dar, bezeichnet diese als Testsieger ohne den Test zu nennen und verlinkt direkt auf ein Angebot an Naduria Chia-Samen in dem online-Shop amazon.de.

Zusätzlich bewirbt der Anbieter seine Chia-Samen mit Bio-Qualität und erklärt auf der Website, dass dafür nicht dringend das Bio-Siegel auf der Verpackung abgebildet sein müsse.

Das ist geregelt:

Nach der EU-Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) Artikel 7 dürfen Informationen über Lebensmittel grundsätzlich nicht irreführend sein, insbesondere dürfen sie Lebensmitteln keine Wirkungen oder Eigenschaften zuschreiben, die sie nicht besitzen und diesem keine Eigenschaften der Vorbeugung, Behandlung oder Heilung von menschlichen Krankheiten zuschreiben oder den Eindruck dieser Eigenschaften entstehen lassen.

Die so genannte Health-Claims-Verordnung (HCVO) regelt nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben für Lebensmittel. Als „Angaben“ werden Aussagen definiert „die in kommerziellen Mitteilungen bei der Kennzeichnung und Aufmachung von oder bei der Werbung für Lebensmittel gemacht werden. Die Health-Claims-Verordnung fordert „allgemein anerkannte wissenschaftliche Nachweise“ für die Verwendung gesundheitsbezogener Angaben.

Nach Artikel 10 der HCVO sind „Verweise auf allgemeine, nichtspezifische Vorteile des Nährstoffs oder Lebensmittels für die Gesundheit im Allgemeinen oder das gesundheitsbezogene Wohlbefinden nur zulässig, wenn ihnen eine in einer der Listen nach Artikel 13 oder 14 enthaltene spezielle gesundheitsbezogene Angabe beigefügt ist.

Nach der EG-Öko-Verordnung ist die Verwendung der Begriffe ökologisch und biologisch sowie alle daraus abgeleiteten Bezeichnungen und Verkleinerungsformen, allein oder kombiniert, bei der Kennzeichnung von Erzeugnissen und der Werbung für sie nur erlaubt, wenn diese Erzeugnisse die mit dieser Verordnung erlassenen Vorschriften erfüllen.

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Die Website besteht aus Werbetexten für Chia-Samen mit einer Vielzahl unzulässiger krankheitsbezogener und gesundheitsbezogener Angaben. Sie bezieht sich sowohl aufgrund der konkreten Anzeigenwerbung für NADURIA Chia-Samen auf ein konkretes Lebensmittel eines bestimmten Herstellers als auch auf Chia-Samen als eine Gruppe von Lebensmitteln bzw. eine bestimmte Lebensmittelkategorie und dient ganz offensichtlich der mittelbaren Absatzförderung dieser Produkte.
Lebensmittel aus ökologischer Erzeugung müssen von anerkannten Kontrollstellen geprüft und auch mit dieser und dem EU-Biosiegel gekennzeichnet werden.

Fazit:

Der Website-Betreiber sollte sämtliche unzulässige Angaben auf seiner Website entfernen.
Der Hinweis auf biologische Herkunft muss den Verordnungen entsprechen oder entfallen.

Stellungnahme der INFO360 Online Marketing, Tunis in Tunesien:

Wir bedauern sehr, dass Sie nicht mit allen Informationen einverstanden sind. Die Health-Claims-Verordnung ist aus unserer Sicht jedoch ein Instrument der Pharma-Konzerne, denen es selbstverständlich nicht passt, dass natürlich vorkommende Wirkstoffe effektiv gegen vielerlei Beschwerden eingesetzt werden können. Die Wirkungen von Chia Samen, die Sie beanstanden, haben wir an uns und an unserem Umfeld selbst positiv festgestellt, wir sehen deshalb keinen Grund, diese Informationen der Allgemeinheit zu enthalten.

Hinweis: Der Text zu dieser Produktmeldung ist entweder veraltet oder entspricht nicht mehr den Kriterien von lebensmittelklarheit.de