Verbraucherbeschwerde:

Norma Bio Sonne Biovollmilch

Norma verkauft Milch an der Ostsee als „regional“, obwohl sie aus Bayern stammt.
getaeuscht

Bei der „Bio Sonne Biovollmilch“ liegen Herkunfts- und Verkaufsregion zirka 700 Kilometer auseinander. In Mecklenburg-Vorpommern trifft die Aussage „regional“ in der Kennzeichnung mit dem Regionalfenster für die Milch, die aus Bayern stammt, daher nicht zu. Norma sollte die Milch nur dann mit dem Regionalfenster bewerben, wenn Verkaufs- und Herkunftsregion übereinstimmen.

Bewerbung mit „Regional, Milch aus Bayern, Baden-Württemberg“, gekauft in Ribnitz-Damgarten, Mecklenburg-Vorpommern.
Die Verpackungen bewirbt Regionalität, obwohl das Produkt am anderen Ende Deutschlands verkauft wird. Eine Reklamation/Beschwerde darüber vom 13.05. wurde seitens Norma mit einem Maschinenschaden des üblichen Abfüllers begründet (MHD 17.05.). 
Zwei Monate später (MHD 22.07.) ist die Situation unverändert. Es handelt sich offensichtlich nicht um eine kurze Zeitspanne. 
Die Deklaration „Regional“ ist schlicht falsch und irreführend.
Verbraucherin aus Ribnitz-Damgarten vom 13.07.2021

Einschätzung der Verbraucherzentrale

Darum geht’s:

Norma verkauft in Mecklenburg-Vorpommern „Bio Sonne Biovollmich“. Norma bewirbt diese mit dem „Regionalfenster“ als „regional“. Das Regionalfenster gibt als Herkunftsregion der Milch „Milch aus Süddeutschland (Bayern, Baden-Württemberg)“ an. Als Abfüllort nennt das Regionalfenster Bissingen in Bayern. Die Entfernung von Bissingen zum Verkaufsort Ribnitz-Damgarten in Mecklenburg-Vorpommern beträgt mehr als 700 Kilometer.

Das ist geregelt:

Informationen über Lebensmittel dürfen nicht täuschen, beispielsweise über die Herkunft. Das ist ein wesentlicher Grundsatz in der EU-Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV). Dieser Grundsatz gilt auch für die Aufmachung und Bewerbung eines Produktes.
Das „Regionalfenster“ ist eine freiwillige Kennzeichnung. Sie wurde vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und Wirtschaftsbeteiligten initiiert. Inhaberin des Zeichens ist die „Regionalfenster Service GmbH“. Sie organisiert das Prüfsystem und vergibt Lizenzen an Unternehmen. Das „Regionalfenster“ informiert über die regionale Herkunft der eingesetzten landwirtschaftlichen Zutaten sowie über den Ort der Verarbeitung von Produkten. 

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Verbraucher:innen, die in Mecklenburg-Vorpommern eine als regional beworbene Milch kaufen, erwarten zurecht eine Milch aus dieser Region. Wenn sie bei genauerem Hinsehen feststellen, dass die Milch tatsächlich mehrere hundert Kilometer bis zum Verkaufsort transportiert werden musste, sehen sie sich getäuscht.

Fazit:

Norma sollte die „Bio Sonne Biovollmilch“ nur dann als mit dem Regionalfenster bewerben, wenn Verkaufs- und Herkunftsregion übereinstimmen.

Stellungnahme der Molkerei Gropper GmbH & Co. KG, Bissingen

Kurzfassung:

Aufgrund Lieferschwierigkeiten der für die nördliche Region zuständigen Molkerei wurden wir von Norma gebeten, die Belieferung der nördlichen Region zu übernehmen, bis die Lieferschwierigkeiten behoben sind. Über die Herkunft der Milch kann sich der Verbraucher genau informieren: Milch aus Süddeutschland, Abfüllung in Bayern, dadurch kurzer Transportweg und rasche Verarbeitung des Rohstoffs.