Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Werbung zu Wildbret-Angeboten auf wildbret-mv.de

 

Anbieter entfernt die Aussage, sein Wildbret sei 100 % ökologisch.

Verbraucherbeschwerde 

Zitat aus der Internetseite der Wildbret MV: „Ob Hirschbraten, Wildschwein-Gulasch oder Rehrücken in unserem Hofladen finden Sie das Passende für Ihr nächstes Sonntagsessen und alles zu 100 Prozent ökologisch." Da dieses Unternehmen ausschließlich Wild aus heimischen Wäldern vertreibt oder vertreiben will, ist der Wortlaut "ökologisch" aus meiner Sicht irreführend für mich als Verbraucher. Die Wortmarke "ökologisch" ist gemäß EU-Verordnung genau definiert und in diesem Fall unangebracht bzw. täuschend.

Verbraucher aus Greifswald vom 24.02.2020

Einschätzung der Verbraucherzentrale zur ursprünglichen Verbrauchermeldung
Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:

Der Anbieter bewirbt seine Produkte aus Wild auf seiner Internetseite mit der Aussage „alles zu 100 % ökologisch“. An anderer Stelle der Seite ist beschrieben, dass das Wild aus den Wäldern Mecklenburg-Vorpommerns stammt. Die Aussage „ökologisch“ ist für Wild aus der Jagd aber rechtlich nicht erlaubt. Der Anbieter sollte den Hinweis „alles 100 % ökologisch“ entfernen, wenn er kein ökologisch erzeugtes Farmwild verkauft.

Darum geht’s:

Auf seiner Homepage bewirbt der Anbieter seine Produkte aus Wild mit der Aussage „alles zu 100 % ökologisch“. An anderer Stelle des Internetauftritts ist beschrieben, dass das Wild aus den Wäldern Mecklenburg-Vorpommerns stammt und regional eingekauft wird.

Das ist geregelt:

In der EU-Öko-Verordnung ist festgelegt, dass Erzeugnisse der Jagd wild lebender Tiere nicht als ökologisch erzeugt gelten. Sie dürfen deshalb nicht mit den Begriffen „öko“ oder „bio“ beworben werden.

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Die Aussage „ökologisch“ ist für Wild aus der Jagd nicht erlaubt. Farmwild hingegen kann als ökologisch bezeichnet werden, wenn es die Vorgaben der EU-Öko-Verordnung erfüllt. Verbraucher sollten klar erkennen können, ob sie Jagdwild oder Bio-Farmwild erhalten. 

Fazit:

Der Anbieter sollte den Hinweis „alles 100 % ökologisch“ entfernen, wenn er kein ökologisch erzeugtes Farmwild verkauft.

Stellungnahme der Wildbret MV KG, Süderholz

Es war uns bislang nicht bekannt, dass die Begriffe ökologisch und biologisch in der EU-Öko-Verordnung synonym benutzt werden. Wir wollten uns eben gerade gegen BIO-Produkte abgrenzen und daher das Wort ökologisch im Sinne von natürlich und vom Menschen unverändert nutzen. Die Nutzung des Wortes "ökologisch" ist nach Ihrer Aufklärung dann für uns nicht möglich. Wir haben daher unsere Webseite dahingehend geändert, dass wir zukünftig von "100% natürlich" sprechen, wenn wir über Wildfleisch reden. Wir hoffen, dass uns dieses Wort bleibt und nicht auch durch gesetzliche Definitionen genommen wird.

Status 

Der Anbieter hat die Aussage „100 % ökologisch“ von seiner Internetseite entfernt und durch die Aussage „100 natürlich“ ersetzt.

Stand 
4. Juni 2020