Skip to content Skip to navigation

True Fruits Smoothie Orange

 

Statt Orangensaft enthält der Smoothie von der Orange nur etwas Schale.

Verbraucherbeschwerde 

Auf der Flasche steht "true fruits smoothie orange", also gehe ich ja davon aus, dass in dem Smoothie hauptsächlich Orangen enthalten sind - aber das soll offenbar nur die Farbe sein. Wenn man sich den Inhalt anschaut, dann ist da genau ein Teelöffel (wie viel das genau sein soll, weiß keiner) Orangenschale enthalten. Ansonsten besteht der Drink nur aus Apfel, Mango und Acerola als Hauptzutaten. Der müsste in meinen Augen also richtig "true fruits smoothie apfel-mango" heißen. Insbesondere bei einem Hersteller, der ja offenbar an sich selbst den Anspruch der Transparenz stellt, wenn man die Verpackungsaufmachung so anschaut. Und vor Allem bei einem Hersteller, der auf seiner Verpackung dann auch noch Mogelpackungen von anderen kritisiert. Originalzitat von der Flasche "Wir haben nämlich herausgefunden, dass Orangen im Supermarkt immer in roten Netzen stecken. Denn das reflektierende Rot soll die Orangen orangener wirken lassen. Wir finden unseren Smoothie orange orange genug. Wir brauchen keine Tricks mit roter Farbe. was für ein Quatsch." Bei dem Statement auf so einer Packung, die selbst nicht stimmt, hat mir fast die Sprache verschlagen. Auch auf der Internetseite werden die Zutaten in der falschen Reihenfolge beworben, Zitat: "Das neue Smoothie Rezept aus Orangenschale, Goji, Acerola, Mango & Apfel macht ihn fruchtig frisch".
Verbraucher aus Schwielowsee vom 12.08.2020

Einschätzung der Verbraucherzentrale
Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:

Orangensaft ist eine übliche Zutat in Smoothies. Das Wort „orange“ im Produktnamen in Kombination mit der Farbe sowie der Werbeaussage, die auf Orangen anspielt, lässt unserer Ansicht nach erwarten, dass Orangensaft im Smoothie enthalten ist. Das ist aber nicht der Fall. Der Produktname ist daher ungünstig gewählt. Der Anbieter sollte den Produktnamen ändern und die Aufmachung des Smoothies entsprechend den wesentlichen Zutaten anpassen.

Darum geht’s:

Neben dem Produktnamen „true fruits smoothie orange sind auf der Frontseite des Smoothies die Zutaten Orangenschale, Goji, Acerola, Mango und Apfel neben einer Art Mengenskala aufgelistet. Dabei steht Orangenschale mit dem kleinsten Mengenanteil an oberster Stelle, gefolgt von Goji. Apfel ist ganz unten zu finden. Auf der Rückseite ist die Werbeaussage zu finden: "Wir haben nämlich herausgefunden, dass Orangen im Supermarkt immer in roten Netzen stecken. Denn das reflektierende Rot soll die Orangen orangener wirken lassen. Wir finden unseren Smoothie orange orange genug. Wir brauchen keine Tricks mit roter Farbe. Was für ein Quatsch". Auf der Homepage ist „das neue Smoothie Rezept aus Orangenschale, Goji, Acerola, Mango & Apfel“ erwähnt.
Die Zutatenliste zeigt, dass Apfelsaft mit 46,5 Prozent den Hauptanteil ausmacht und der Smoothie neben Mangopüree, Acerolapüree und Gojisaft nur 1,9 Prozent Orangenschalenpüree enthält.

Das ist geregelt:

Informationen über Lebensmittel dürfen nicht täuschen, beispielsweise über die Zusammensetzung. Das ist ein wesentlicher Grundsatz in der EU-Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV).

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Orangensaft ist eine übliche Zutat in Smoothies. Das Wort „orange“ im Produktnamen in Kombination mit der Farbe sowie der Werbeaussage, die auf Orangen anspielt, lässt unserer Ansicht nach erwarten, dass Orangensaft im Smoothie enthalten ist. Das ist aber nicht der Fall. Die orange Farbe des Smoothies kann nur aus Mango, Acerola und Goji stammen. Der Produktname ist daher ungünstig gewählt. In Aufzählungen sollten grundsätzlich zuerst die Zutaten genannt werden, die am meisten enthalten sind

Fazit:

Der Anbieter sollte den Produktnamen ändern und die Aufmachung des Smoothies entsprechend den wesentlichen Zutaten anpassen.

Stellungnahme der true fruits GmbH, Bonn

Kurzfassung:

Alle unsere Smoothies benennen wir nach ihrer Farbe. Neben der farbgebenden Sortenbezeichnung sind alle Zutaten in Form einer Messleiste präsent auf der Vorderseite des Smoothies angebracht, so ist auf den ersten Blick ersichtlich welche Früchte in welchen Mengen verwendet werden.

Stellungnahme Downloads 
Stand 
27. Januar 2021