Skip to content Skip to navigation

real Bio Geflügel Bio-Fond

 

Neben einem Hauch Hühnerfleischpulver sorgt natürliches Aroma für den Geschmack

Verbraucherbeschwerde 

Wenn ich einen Bio Geflügel Fond kaufe, erwarte ich, dass in diesem auch mindestens der Hauptbestandteil Wasser und Bio-Geflügel ist, aus dem der Fond gekocht wurde. In diesem Fall kaufe ich Wasser, Aromastoffe und nur 0,05% Hühnerfleischpulver. Da interessiert auch nicht mehr, dass Zwiebeln oder Sonnenblumenöl aus Bio-Erzeugung sind. Ich vermute, Bio-Geflügelfleischbestandteile zu verwenden ist zu teuer, daher werden nur Aromastoffe verwendet. Im gleichen nicht Bio-Produkt ist 99% Geflügelfond enthalten, was aus Hühnerextrakt, Hühnerfleisch, Hühnerfett und Hühnerhaut besteht. Da ist mehr Huhn enthalten. Der Verbraucher wird m.E. getäuscht.
Verbraucherin aus Ratingen vom 02.12.2020

Einschätzung der Verbraucherzentrale
Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:

Der Anbieter bezeichnet das Produkt als „Geflügel-Fond“ und bildet ein Huhn ab. Der Name kann Erwartungen wecken, die das Produkt nicht hält, da es nur 0,05 Prozent Hühnerfleischpulver sowie Aroma, Rohrohrzucker und weitere Zutaten enthält. Der Hersteller sollte auf der Vorderseite einen deutlichen Hinweis wie „mit Aroma“ oder „aromatisiert“ in räumlicher Nähe zum Produktnamen ergänzen oder die Rezeptur ändern, um falsche Erwartungen bereits auf den ersten Blick auszuräumen.

Darum geht’s:

Auf der Schauseite des „Geflügel-Bio-Fond“ mit der Angabe „ideal für Suppen und Saucen“ ist ein Huhn abgebildet, daneben die Hinweise „Mit Meersalz“ und „Ohne zugesetztes Palmfett“. Auf der Rückseite ist unter der Bezeichnung „Geflügel-Fond“ die Zutatenliste zu finden. Diese zeigt an zweiter Stelle hinter Wasser natürliches Aroma sowie diverse weitere Zutaten wie Meersalz, Stärke und Rohrohrzucker. Erst an achter Stelle sind 0,05 Prozent Hühnerfleischpulver aufgeführt.
Einen Hinweis auf die Aromatisierung gibt es auf der Schauseite nicht.

Das ist geregelt:

Informationen über Lebensmittel dürfen nicht täuschen, beispielsweise über die Zusammensetzung oder über die Bezeichnung des Lebensmittels. Das ist ein wesentlicher Grundsatz in der EU-Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV).

Es gibt keine rechtliche Definition für den Begriff „Fond“ und damit auch keine exakten Vorgaben wie ein „Geflügelfond“ hergestellt wird.

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Allgemein wird unter „Fond“ eine konzentrierte Brühe aus Fleisch, Geflügel, Fisch oder Gemüse verstanden, die als Grundlage für Suppen oder Soßen dient. Ein Produkt mit dem Namen „Geflügel-Bio-Fond“ kann daher die Erwartung wecken, dass der Geschmack überwiegend von gekochtem Huhn stammt. 0,05 Prozent Hühnerfleischpulver werden dieser Erwartung nicht gerecht, zumal das enthaltene natürliche Aroma hauptsächlich für den Geschmack sorgen wird.

Fazit:

Der Hersteller sollte auf der Vorderseite einen deutlichen Hinweis wie „mit Aroma“ oder „aromatisiert“ in räumlicher Nähe zum Produktnamen ergänzen oder die Rezeptur ändern, um keine falschen Erwartungen zu wecken.

 

Stellungnahme der Real,- Handels GmbH, Düsseldorf

Kurzfassung:

Der Artikel wird voraussichtlich im Juni 2021 aus dem Sortiment genommen. Geflügelfonds unterliegen als Ausgangsprodukt keiner gesetzlichen Regelung. Der real Bio Geflügelfond wird häufig nur zum Abschmecken von Suppen, Brühen und Soßen verwendet. Der Hühnerfleischanteil ist daher im Vergleich zu einem konzentrierten Fond oder einer Suppe entsprechend geringer.

Stellungnahme Downloads 
Stand 
19. März 2021