Skip to content Skip to navigation

Kölln Früchte Hafer-Müsli ohne Zuckerzusatz

 

Der Zuckergehalt der beiden Varianten Früchte Hafer-Müsli von Kölln ist nahezu identisch, obwohl die Variante „ohne Zuckerzusatz“ deutlich weniger Zucker erwarten lässt.

Verbraucherbeschwerde 

Das Müsli ohne Zuckerzusatz enthält 1 % mehr Haferflocken und 1 g weniger „davon Zucker“. Letztere Angabe ist noch mit einem Stern versehen: *enthält von Natur aus Zucker. Die Produkte sind somit nahezu identisch. Von „ohne Zuckerzusatz“ kann hier keine Rede sein. Eine dreiste Verbrauchertäuschung.

Verbraucher aus Wangen vom 03.06.2020

Einschätzung der Verbraucherzentrale
Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:

Kölln bietet zwei Varianten „Früchte Hafer-Müsli“ an. Die Variante in hellblauer Verpackung wirbt mit der Aussage „ohne Zuckerzusatz“. Die Werbeaussage kann zusammen mit der Farbgestaltung den Eindruck erwecken, dass diese im Vergleich zur zweiten Variante deutlich weniger Zucker enthält. Tatsächlich unterscheiden sich Zutaten und Nährwerte beider Varianten weit weniger als Verbraucher erwarten können. Der Zuckergehalt unterscheidet sich gerade einmal um ein Gramm.
Der Hersteller sollte bereits auf der Vorderseite eine Erläuterung zum Zuckergehalt ergänzen und die Verpackung so gestalten, dass kein falscher Eindruck über den Zuckergehalt entsteht.

Darum geht’s:

Kölln bietet zwei Varianten des Früchte Hafer-Müslis an. Eine Variante, in hellblauer Verpackung, wirbt mit der Angaben „ohne Zuckerzusatz“ und „mit 40 % feinen Früchten“. Laut Nährwerttabelle enthält sie 22 Gramm Zucker pro 100 Gramm. Die andere Variante, in orangebrauner Verpackung enthält 23 Gramm Zucker pro 100 Gramm. Der Fruchtanteil liegt bei 36 Prozent und als süßende Zutat kommen zwei Prozent Honig hinzu.
In der Nährwerttabelle des Früchte-Müsli „ohne Zuckerzusatz“ weist ein Sternchen auf die Angabe „Enthält von Natur aus Zucker“ hin.

Das ist geregelt:

Informationen über Lebensmittel dürfen nicht täuschen, beispielsweise über die Zusammensetzung. Das ist ein wesentlicher Grundsatz in der EU-Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV).
Nach der Europäische Verordnung über nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben, die sogenannte Health Claims-Verordnung (HCVO) ist die Angabe „ohne Zuckerzusatz“ nur zulässig, wenn ein Produkt keine zugesetzten Ein- oder Zweifachzucker, wie beispielsweise Kristallzucker oder Milchzucker, oder irgendein anderes wegen seiner süßenden Wirkung verwendetes Lebensmittel wie beispielsweise Honig oder Sirup enthält.
Enthält das Lebensmittel von Natur aus Zucker beispielsweise durch Früchte als Zutat, sollte das Etikett den Hinweis „Enthält von Natur aus Zucker“ ergänzen.

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Der Hersteller bietet zwei Varianten eines „Früchte Hafer-Müslis“ an, die sich in ihrer Aufmachung unterscheiden. Dabei fällt die Angabe „ohne Zuckerzusatz“ sowie die farbliche Gestaltung ins Auge. Es ist nachvollziehbar, dass Verbraucher bei der Variante mit der Angabe „ohne Zuckerzusatz“ auch von einem geringeren Zuckergehalt des Müslis ausgehen. Dies trifft insbesondere dann zu, wenn der Hersteller ein vergleichbares gesüßtes Produkt anbietet. Die hellblaue Grundfarbe der Verpackung, die typisch für zucker- oder fettreduzierte Produkte ist, verstärkt aus unserer Sicht den Eindruck, dass dieses Müsli deutlich weniger Zucker enthält als das herkömmliche Früchte Hafer-Müsli.
Weiterhin ist der Verbraucherzentrale aufgefallen, dass das Müsli „ohne Zuckerzusatz“ sogar leicht mehr Kalorien enthält. Auch dies kann im Widerspruch zur Verbrauchererwartung stehen.

Fazit:

Der Hersteller sollte bereits auf der Vorderseite eine Erläuterung zum Zuckergehalt ergänzen und die Verpackung so gestalten, dass kein falscher Eindruck über den Zuckergehalt entsteht.

Stellungnahme der PETER KÖLLN GmbH & Co. KGaA, Elmshorn

Kurzfassung:

Peter Kölln bietet 2 Früchte Müslis an: Kölln Früchte Hafer-Müsli enthält 36% getrocknete Früchte und Honig als süßende Zutat. Kölln Früchte Hafer-Müsli ohne Zuckerzusatz enthält 40% Trockenfrüchte. Der Zuckergehalt von 22% entstammt dem natürlichen Zuckergehalt der Zutaten. Es erfolgt kein Zuckerzusatz – das Produkt entspricht der berechtigten Verbraucherwartung und den gesetzlichen Vorgaben.

Stellungnahme Downloads 
Stand 
30. Oktober 2020