Skip to content Skip to navigation

Angebot Bio-Pinienkerne auf reishunger.de

 

Änderung: Der Anbieter entfernt die widersprüchliche Herkunftsangabe, die Pinienkerne stammen jetzt wieder aus Italien.

Verbraucherbeschwerde 

Es werden Bio-Pinienkerne aus Italien angepriesen. Nirgendwo in der Beschreibung findet sich jedoch ein Hinweis darauf, dass die Kerne gar nicht aus Italien sind, ganz im Gegenteil: Es wird sogar beschrieben, worin sich die vermeintlichen Premiumkerne von der billigen China-Ware unterscheiden. Es wird komplett der Eindruck vermittelt, man bestellt italienische Pinienkerne in Premiumqualität. Wenn man aber bis fast nach unten scrollt liest man zu seinem großen Erstaunen erst dort: Die Kerne kommen derzeit aus China! Ich wollte die Kerne schon bestellen, habe mir aber zum Glück die Mühe gemacht mir die ganze Internetseite anzuschauen. Ansonsten hätte ich erst beim Auspacken der Ware bemerkt, dass ich getäuscht worden wäre. Ich habe Reishunger.de gleich nach dem Auffinden dieses Fehlers(?) darauf hingewiesen, aber nach gut einer Woche gab es weder eine Reaktion darauf noch wurde die Artikelbeschreibung angepasst. Für mich ist das dann eine absichtliche Verbrauchertäuschung.

Verbraucherin aus Edemissen vom 05.05.2020

Einschätzung der Verbraucherzentrale zur ursprünglichen Verbrauchermeldung
Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:

Im Online-Shop der Seite reishunger.de bietet der Betreiber „Bio-Pinienkerne aus Italien“ an und erläutert die Vorzüge der italienischen Pinienkerne ausführlich. Weit unten auf der Seite finden Verbraucher unter der Rubrik „Häufige Fragen“ den Hinweis „Unsere Pinienkerne stammen aktuell aus China“. Diese Angaben widersprechen sich. Der Anbieter sollte die widersprüchlichen Angaben beseitigen und eindeutig über die Herkunft der Pinienkerne informieren.

Darum geht’s:

Im Online-Shop der Seite reishunger.de werden Bio-Pinienkerne angeboten. Direkt unter dem Produktnamen verweist der Anbieter auf die Herkunft der Kerne von „der Mittelmeerkiefer aus Italien“. Im Block darunter werden unter der Überschrift „Original italienische Premium Qualität“ die Vorzüge der italienischen Pinienkerne besonders herausgestellt, auch gegenüber der asiatischen Variante. Weit unten auf der Seite finden Verbraucher unter der Rubrik „Häufig gestellte Fragen“ zuletzt den Hinweis „Unsere Pinienkerne stammen aktuell aus China“.

Das ist geregelt:

Informationen über Lebensmittel dürfen nicht täuschen, beispielsweise über das Ursprungsland oder den Herkunftsort. Das ist ein wesentlicher Grundsatz in der EU-Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV).

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Die Angaben zur Herkunft der Pinienkerne oben und unten auf der Seite des Online-Shops widersprechen sich. Nicht jeder Verbraucher wird die Antwort auf die Frage „Woher kommen die Pinienkerne?“ im Block „Häufig gestellte Fragen“ überhaupt wahrnehmen, zumal die Produktbeschreibung eindeutig Italien als Herkunftsland ausweist.  

Fazit:

Der Anbieter sollte die widersprüchlichen Angaben beseitigen und eindeutig über die Herkunft der Pinienkerne informieren.   

Stellungnahme der Reishunger GmbH, Bremen:

Kurzfassung:

Der Fehler ist darauf zurückzuführen, dass unser Vorlieferant uns mit chinesischen, statt italienischen Pinienkernen ausgestattet hat. Unser Produktmanagement hat gewissenhaft die Informationen auf der Verpackung sowie unserem Webshop angepasst. Leider hat es unser Marketing-Team versäumt, rechtzeitig das Produkt-Bild auszutauschen. Dieser kurzzeitige Fehler war also keine böse Absicht, geschweige denn der Versuch einer Täuschung.

Stellungnahme Downloads 
Status 

Der Anbieter hat der Redaktion im Juni 2020 versichert, dass die Pinienkerne wieder aus Italien kommen. Die widersprüchlichen Angaben auf der Homepage hat er entfernt.

Stand 
17. September 2020