News

Warentest: Gute Noten für Bio-Fruchteis

Ob Kratzeis, Quetscheis oder einfaches Eis am Stiel: Das Angebot an Frucht- und Wassereis ist groß. Stiftung Warentest hat 25 Produkte unter die Lupe genommen, darunter 15 fertig gefrorene Erzeugnisse und 10 Varianten zum Selbsteinfrieren. Die Tester:innen überprüften insbesondere den Zuckergehalt und die enthaltenen Aromen. Nur bei fünf Produkten stammt der Geschmack ausschließlich aus fruchteigenem Aroma, darunter drei Bio-Produkte. Letztere punkteten auch mit einem moderaten Zuckergehalt.

21 von 25 Produkten enthalten Aromen

Fruchteis sollte – gemäß den Leitsätzen für Speiseeis – mindestens 20 Prozent Frucht enthalten. Um mehr Geschmack zu erzielen, setzen einige Hersteller zusätzlich natürliche oder künstliche Aromen zu. Nur vier Produkte im Test kommen ohne den Zusatz von  Aromen aus, darunter drei klassische Fruchteis-Produkte (zwei davon Bio) und ein Bio-Fruchteis zum Selbsteinfrieren.

Von den Anbietern, die Aromen verwenden, setzt einer natürliche Fruchtaromen ein, die anderen Produkte enthalten natürliche oder künstliche Aromen. Bei Wassereis sind echte Fruchtbestandteile eher die Ausnahme. Entsprechend wird der Geschmack bei nahezu allen Produkten auf Wasserbasis durch natürliche oder künstliche Aromen erzeugt. 

Zuckergehalt: Von „sehr gut“ bis „mangelhaft“

Der Zuckergehalt der getesteten Eissorten schwankt zwischen 10,9 Gramm und 36,8 Gramm Zucker pro 100 Gramm. Da die Produkte überwiegend in Portionsgrößen angeboten und in der Regel auch so verzehrt werden, bewerteten die Tester den Zuckergehalt pro Portion. Hier liegen die Werte der Produkte noch weiter auseinander, nämlich zwischen 3,4 und 55,2 Gramm. Besonders gut schnitten hier ein Großteil der Eisvarianten zum Selbsteinfrieren sowie die vier Bio-Produkte im Test ab. Sie erhielten in puncto Zuckergehalt die Note „Gut“ oder „Sehr gut“. Als besonders zuckerreich entpuppte sich hingegen ein Fruchteis, dem neben Mandarinenpüree noch reichlich Zucker zugesetzt wurde.

Mängel bei der Kennzeichnung

Die Tester:innen untersuchten auch die Kennzeichnung und verglichen die Angaben mit den Ergebnissen von Laboranalysen. Dabei fielen Abweichungen bei den Aromastoffen auf: In einigen Produkten fanden die Tester:innen Fremdaromen, die nicht deklariert sind. Zudem enthält ein Kratzeis zwei Azofarbstoffe, die zwar in der Zutatenliste stehen. Der hierfür vorgeschriebene Warnhinweis „Kann die Aktivität und Aufmerksamkeit bei Kindern beeinträchtigen“ war aber nur für einen der Farbstoffe angegeben.     

Quelle: Stiftung Warentest
 

Hinweis: Unsere Kurzmeldungen geben grundsätzlich den Stand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Sie werden in der Regel nicht aktualisiert.

Der leichtsprachliche Text wurde übersetzt von:
Isabella von Luxburg,
luxburg@leichtzulesen.org,
www.leichtzulesen.org
Mitglied im Netzwerk Leichte Sprache e.V.

Der Text wurde geprüft durch die Prüflesegruppe:
Menschen mit Lernschwierigkeiten Zentrum Leichte Sprache Allgäu,
https://www.kjf-augsburg.de/angebote-leistungen/weitere-angebote/zentrum-leichte-sprache/

 

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag?
Durchschnitt: 3.3 (3 Stimmen)

Neuen Kommentar hinzufügen

Restricted HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type='1 A I'> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id='jump-*'> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.