Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

„Mirácoli“ ist Mogelpackung des Jahres 2019

Mogelpackung des Jahres 2019
Mogelpackung des Jahres 2019 © Verbraucherzentrale Hamburg

Das Nudelfertiggericht „Mirácoli“ von Mars ist die „Mogelpackung des Jahres 2019“. Das Produkt wird seit letztem Jahr ohne Käse verkauft. Auch an Tomatensauce und Würzmischung spart der Hersteller. Der Preis ist dabei gleich geblieben und einen Hinweis auf den reduzierten Inhalt gibt es nicht. Verbraucher fanden das offenbar besonders ärgerlich, denn mehr als ein Drittel der 43.044 abgegebenen Stimmen fielen auf das Fertiggericht. Knapp dahinter landete der „100 % Bio Direktsaft Karotte“ von Hipp, dessen Preis sich mehr als verdoppelt hat.

Insgesamt standen fünf Produkte zur Wahl. Hier das Ergebnis der Abstimmung im Überblick:

  • Platz 1: Mirácoli“ von Mars (15.749 Stimmen, 36,6 Prozent)
  • Platz 2: „100 % Bio Direktsaft Karotte“ von Hipp“ (13.934 Stimmen, 32,4 Prozent)
  • Platz 3: „Rama Unser Meisterstück“ von Upfield (6.329 Stimmen, 14,7 Prozent)
  • Platz 4: Schokolade „Darkmilk“ von Milka (3.723 Stimmen, 8,6 Prozent)
  • Platz 5: „Frosties“ von Kellogg (3.309 Stimmen, 7,7 Prozent)

Bei allen fünf Produkten bekommen Verbraucher deutlich weniger Inhalt fürs gleiche Geld, teilweise wurde die Rezeptur minimal verändert. Um bis zu 115 Prozent haben sich die Lebensmittel durch eine versteckte Preiserhöhung verteuert.

Die Verbraucherzentrale Hamburg sammelt seit Jahren Verbraucherbeschwerden zu versteckten Preiserhöhungen und hat den Negativpreis schon zum sechsten Mal verliehen. 

Letzte Änderung 
21. Januar 2020
Hinweis

Bitte beachten Sie: Unsere Kurzmeldungen geben grundsätzlich den Stand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Sie werden nicht aktualisiert.