Fragen & Antworten

Darf ein Produkt sich „Proteinpudding“ nennen?

Frage

Dürfen Protein-Puddings sich wirklich so nennen oder werben die nicht unzulässig mit einem hervorgestellten Nährwert? Oft steht dann ja auch noch zum Beispiel 23 g Protein daneben.

Antwort

Nach Ansicht von Lebensmittelklarheit kann die Angabe „Protein-Pudding“ unter bestimmten Voraussetzungen zulässig sein.

Die Werbung mit dem Proteingehalt stellt eine nährwertbezogene Angabe dar und muss daher die Vorgaben der Health-Claims-Verordnung erfüllen. Danach darf ein Lebensmittel grundsätzlich nur dann mit dem Begriff „Protein“ beworben werden, wenn es einen Proteingehalt von mindestens 12 Prozent, bezogen auf den Kaloriengehalt, aufweist. Als „proteinreich“ darf es nur bezeichnet werden, wenn es einen Proteingehalt von mindestens 20 Prozent, bezogen auf die Kalorien aufweist.

Den Eiweißgehalt auf der Schauseite isoliert zu wiederholen, ist nach unserer Rechtsauffassung unzulässig. Zulässig ist eine Wiederholung entweder nur des Brennwertes oder des Brennwertes zusammen mit den Mengen an Fett, gesättigten Fettsäuren, Zucker und Salz.

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag?
Durchschnitt: 4 (6 Stimmen)

Neuen Kommentar hinzufügen

Restricted HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type='1 A I'> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id='jump-*'> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.