Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Werbung für laktose- und glutenfreie Produkte

Frage:

Ein Discounter hat diese Woche in seinem Flyer laktose- und glutenfreie Produkte im Angebot. Als Überschrift "Alles fit?“ und „Bewusste Ernährung muss nicht teuer sein." Darf er das? Für mich ist das irreführend, für gesunde Menschen ohne Laktoseintoleranz und Glutenunverträglichkeit.

Antwort:

Lebensmittelhersteller und -händler versuchen gerne, ihren Lebensmitteln einen gesunden Anstrich zu verleihen. Der Grat zwischen zulässiger und irreführender Werbung ist dabei oft schmal. Für gesundheitsbezogene Werbeaussagen bei Lebensmitteln gelten allerdings strenge rechtliche Regelungen: Sie sind nur erlaubt, wenn sie nach den Vorgaben der europäischen Health Claims-Verordnung zugelassen und nicht täuschend sind.

Die Werbeaussagen „Bewusste Ernährung muss nicht teuer sein.“ und „Alles fit?“ wurden wahrscheinlich sehr wohlüberlegt ausgewählt. Denn sie sind sehr allgemein gehalten. Der Begriff „fit“ lässt zwar irgendwie an Gesundheit denken, konkrete Körperfunktionen werden jedoch nicht damit angesprochen. Deshalb gelten sie vermutlich gar nicht als gesundheitsbezogen im Sinne der Health-Claims-Verordnung. Verboten wäre eine solche Werbung allerdings, wenn sie irreführend ist.

Ob das wiederum der Fall ist, hängt von der genauen Ausgestaltung des Werbeflyers ab. Auch wir sehen die Werbung in der beschriebenen Form kritisch. Wir stimmen Ihnen zu, dass laktosefreie und glutenfreie Lebensmittel für gesunde Menschen keinen Vorteil bieten. Aus Sicht von Lebensmittelklarheit sollten Hersteller oder Händler es vermeiden, glutenfreie und laktosefreie Produkte als besonders gesund erscheinen zu lassen. Außerdem sollten Lebensmittel, die von Natur aus laktose- oder glutenfrei sind, nicht besonders beworben werden.

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 2.7 (9 Stimmen)
Klicken Sie zur Bewertung auf die Sterne.
Letzte Änderung 
6. April 2018