Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Preisangaben bei Beerenobst auf dem Markt

Reicht es, auf dem Wochenmarkt nur den Preis für eine Schale Erdbeeren anzugeben?

Beerenobst
Beerenobst © Cregg - Fotolia.com

Frage

Mir fällt immer mehr auf, dass Wochenmarktstände und Obststände an belebten Orten keine vollständige Preisauszeichnung mehr haben. Dort wird vorrangig Beerenobst in Plastikschalen angeboten, die einen Einheitspreis haben, z.B. 1 Schale Heidelbeeren für 3 Euro, 2 Schalen 5 Euro usw. Es ist nirgendwo der Grundpreis ersichtlich und auch nicht, wie viel Gramm in einer Schale enthalten sind. Ich fühle mich irgendwie gelinkt. Ich weiß nicht, wie viel ich kaufe und ich habe keine Möglichkeit den Preis zu vergleichen. Ist das rechtens?

Antwort

Nein, unserer Ansicht nach widerspricht diese Kennzeichnungspraxis der Preisangabenverordnung, wenn auf der Schale keine Füllmengenangabe beispielsweise durch Einstanzungen, Aufdruck oder Aufkleber auf der Verpackung erfolgt.

Eine „Schale“ ist keine anerkannte Verkaufseinheit für Obst und Gemüse, wie Gramm, Kilogramm, Stück oder Bund. Die Verkaufseinheit für Heidelbeeren ist meist 100 Gamm. Das heißt, beim Anbieten von Heidelbeeren kann der Hersteller den Grundpreis pro 100 Gramm oder pro Kilogramm angeben. Neben dem Grundpreis muss er die Füllmenge der Schalen sowie den Preis für diese Menge angeben. Für die endgültige Preisermittlung hat er zwei Möglichkeiten:

  1. Er sorgt dafür, dass alle Schalen im Mittel die Füllmenge, beispielsweise 250 Gramm, einhalten. Einzelne Schalen dürfen geringfügig von dieser Menge abweichen. Sie bezahlen den Schalenpreis, wie angegeben.
  2. Er wiegt die Schale an der Kasse nach und verkauft nach Gewicht. Der Preis kann dann vom ausgezeichneten Schalen-Preis abweichen, beispielsweise wenn 266 Gramm Heidelbeeren enthalten sind. Sie bezahlen exakt die Menge, die sie kaufen.

Sie können die Händler direkt auf die fehlende Kennzeichnung von Grundpreis und Füllmenge ansprechen. Gehen diese nicht auf Ihre Kritik ein, ist ihr nächster Ansprechpartner Ihr Ordnungsamt vor Ort. Es ist für die Einhaltung der Preisangabenverordnung zuständig.

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 4.7 (10 Stimmen)
Klicken Sie zur Bewertung auf die Sterne.
Letzte Änderung 
29. Mai 2019