Skip to content Skip to navigation

Nettogewicht von Miesmuscheln

Ist es zulässig, bei Miesmuscheln die Gesamtmenge anzugeben? In der kürzlich gekauften Verpackung befand sich ein Viertel Wasser!

Delicious fresh steamed mussels on a rustic wood table top
© David Kadlec - 123rf.com

Frage

Bin die Tage wegen Miesmuscheln in einen Supermarkt gefahren. Im Prospekt stand ein Gewicht von 2 Kilogramm die Schale für 4,44 Euro. Zuhause ist uns aufgefallen, dass ein Viertel Wasser in der Schale enthalten war und nur 1,5 Kilogramm enthalten sind, was auch auf der Packung nur sehr klein zu lesen war. Klar wurde das Nettogewicht mit 2 Kilogramm angegeben, fühle mich aber doch etwas verschaukelt. Ich finde, das tatsächliche Gewicht hätte gut erkennbar auf der Verpackung stehen können und auch Edeka hätte die 1,5 Kilogramm so in ihr Prospekt schreiben können.

Antwort

Die Kennzeichnung lebender Muscheln ist ein sehr spezieller Fall. Laut dem Bundesverband der deutschen Fischindustrie und des Fischgroßhandels e.V ist das Verkaufsgewicht das abgetropfte Gewicht der geschlossenen lebenden Muscheln inklusive dem Wasser, das sich in den Schalen befindet. Die Muscheln benötigen das Wasser in der Schale, um ihre Atmung mittels der Kiemen aufrechtzuerhalten. Das „Nettogewicht“ der Muscheln ohne Wasser lässt sich ebenso wenig bestimmen wie das Nettogewicht des Muschelfleisches ohne Schalen.

Während der Lagerung werden die Muscheln schwächer und die Schalen können sich öffnen, sodass das Schalenwasser in die Packung entweicht. Viel Wasser in der Verpackung kann ein Zeichen dafür sein, dass die Muscheln bereits mehrere Tage gelagert oder zu stark gekühlt wurden.

Die geschilderten Umstände erschweren den Preisvergleich für Verbraucherinnen und Verbraucher. Allerdings gilt das auch für andere natürliche Lebensmittel. Orangen oder Walnüsse können eine mehr oder weniger dicke Schale haben, Kürbis mehr oder weniger Kerngehäuse, ein Kotelett mehr oder weniger Knochen.

Anfragen bei Lebensmittelklarheit zeigen aber, dass gerade Wasser in der Verpackung Misstrauen schürt. Bei lebenden Muscheln kann die Wassermenge in der Verpackung aus den oben genannten Gründen erheblich sein. Hier sind Lebensmittelüberwachung und Eichämter gefragt, die angegebenen Mengen zu kontrollieren und ein Zuviel an Wasser zu beanstanden.

Aus Sicht von Lebensmittelklarheit ist außerdem wichtig zu berücksichtigen, dass es sich bei vakuumverpackten Muscheln um lebende Tiere handelt. Nicht nur aus gesundheitlichen, sondern auch aus Tierschutzgründen sollten diese unbedingt nach Anweisung aufbewahrt und möglichst schnell verbraucht werden.

Muscheln müssen in stark kochendes Wasser gegeben werden, welches sie vollständig bedeckt und nach ihrer Zugabe weiterhin stark kocht.

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 4.8 (8 Stimmen)
Wir verwenden Cookies um mehrfache Bewertung zu verhindern. Mit der Abgabe der Bewertung stimmen Sie der Verwendung von Cookies ausdrücklich zu! Weitere Informationen finden Sie hier.
Letzte Änderung 
19. März 2021

Kommentare

Danke für den Hinweis! Nehmen Sie mal Jakobsmuschelfleisch (50-60 €/kg). Die werden glaciert! Auch 25% Wassergewicht ohne Sinn und Verstand.


Hatten wir letztens auch. 4kg gekauft und beim genaueren hinsehen daheim waren es lt. Verpackung nur 3kg. Dazu kam noch, dass die Muscheln sehr groß waren und kaum Fleisch enthalten war. Echt ärgerlich!