Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Westminster Tea Heißer Sanddorn

 

Änderung: Der Anbieter passt die Abbildung des aufgebrühten Tees der tatsächlichen Farbe an.

Verbraucherbeschwerde 

Normalerweise schaue ich auf die Zutatenliste. Dieses Mal, in Eile, nicht und habe den für mich neuen Tee (Beutel) gekauft. Ich habe an der Nordseeküste schon des Öfteren Tee aus Sanddorn getrunken, er schmeckte mir. Dieses Produkt hat aber nun gar nichts damit zu tun. Auf der Verpackung ist ausschließlich Sanddorn zu sehen und eine Glastasse mit einem hell-goldfarbigem Inhalt, Sanddornfarben eben, der Tee heißt "Heißer Sanddorn".


Der Geschmack soll Sanddorn sein, das ist allerdings nicht wahr, er schmeckt ausschließlich nach Hagebutte. Und das findet man dann auch in der Zutatenliste: Hagebutte, Hibiskus, Sanddornbeeren (6%)!, natürliches Aroma, Holunderbeeren. Ein Produkt, das nur zu 6 Prozent aus Sanddornbeeren besteht und eigentlich schmeckt wie ein Hagebuttentee, sollte nicht Heißer Sanddorn heißen dürfen und vor allem nicht ausschließlich mit Sanddornbeeren auf den Verpackungsseiten ausgestattet sein, keine Glastasse mit einem hell-goldenen Inhalt zeigen. Der aufgebrühte Tee ist tiefrot bis lila. Das Produkt hat 100-prozentig nichts mit den Abbildungen auf der Verpackung zu tun!
Verbraucher aus Wuppertal vom 06.12.2019

Einschätzung der Verbraucherzentrale zur ursprünglichen Verbrauchermeldung:
Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:

Der Hersteller nennt den Tee „Heißer Sanddorn“ und bildet neben einer Tasse Tee Sanddornbeeren prominent ab. Die Zutatenliste zeigt, dass Hagebutte und Hibiskus die Hauptbestandteile der Teemischung sind, während der Anteil für Sanddorn bei nur sechs Prozent liegt. Zudem entspricht die Farbe des aufgebrühten Tees nicht der Abbildung. Der Hersteller sollte die Aufmachung der Verpackung an die Zusammensetzung der Teemischung anpassen.

Darum geht’s:

Der Produktname „Heißer Sanddorn“ sowie die prominente Abbildung von Sanddornbeeren weisen auf Sanddorn als wesentliche Zutat der Teemischung hin. Der abgebildete Tee hat eine helle, orangene Farbe. Kleiner gedruckt stehen die Hinweise „aromatisierter Früchtetee Sanddorn Geschmack“ sowie „Winterfrüchte“ auf der Vorderseite. Das Zutatenverzeichnis zeigt, dass Hagebutte und Hibiskus die Hauptbestandteile der Teemischung sind, während Sanddorn nur sechs Prozent des Inhaltes ausmacht. Der aufgebrühte Tee ist tatsächlich tiefrot statt orange.

Das ist geregelt:

Informationen über Lebensmittel dürfen nicht täuschen, beispielsweise über die Zusammensetzung. Das ist ein wesentlicher Grundsatz in der EU-Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV).
Nach den Leitsätzen für Tee und teeähnliche Erzeugnisse kann der Anbieter ein teeähnliches Erzeugnis aus mehreren Pflanzenteilen mit einer Sammelbezeichnung wie Kräutertee oder Früchtetee bezeichnen. Bildliche Darstellungen sollten dem Erzeugnis entsprechen. Werden zur Beschreibung der Geschmacksrichtung bildliche Darstellungen verwendet, aber ausschließlich oder überwiegend Aromen eingesetzt, dann sollte neben der Abbildung ein deutlicher Hinweis wie „mit …-Geschmack“ oder „mit …-Aroma“ stehen.

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Es ist nachvollziehbar, wenn Verbraucher durch den Namen „Heißer Sanddorn“ sowie die Abbildungen auf der Schauseite einen Tee erwarten, der Sanddorn als wesentliche Zutat enthält. Erst in der Zutatenliste auf der Rückseite erkennen Verbraucher, dass die Hauptzutaten Hagebutte und Hibiskus sind. Auch die tiefrote Farbe des aufgebrühten Tees ähnelt eher Hibiskus- als Sanddorntee. Die Aufmachung passt daher nicht zum Inhalt.  

Fazit:

Der Hersteller sollte die Aufmachung an die Zusammensetzung der Teemischung anpassen.

Stellungnahme der Markus Kaffee GmbH & Co. KG

Kurzfassung:

Nach den Deutschen Leitsätzen für Tee und teeähnliche Erzeugnisse ist es möglich, Früchte abzubilden, die nur auf die Geschmacksrichtung bzw. Aromatisierung des Produkts hinweisen, aber nicht bzw. überwiegend nur in Form des Aromas in dem Produkt enthalten sind. Auf der Verpackung des Früchtetees Heißer Sanddorn ist zusammen mit den Abbildungen der Früchte stets die Angabe „aromatisierter Früchtetee Sanddorn-Geschmack“ aufgedruckt.

Stellungnahme Downloads 
Status 

Der Anbieter wird die Abbildung des zubereiteten Tees auf der Verpackung ändern. Nach Angaben des Anbieters sollen die neuen Verpackungen ab November 2020 im Handel erhältlich sein. Der Produktname lautet nach wie vor „Heißer Sanddorn“ und passt unserer Ansicht nach nicht zur Zusammensetzung des Tees.

Stand 
4. März 2020