Skip to content Skip to navigation

Thomy Les Sauces Hollandaise légère

 

Nestlé bewirbt seine Sauce Hollandaise légère als fettreduziert, obwohl eine herkömmliche Variante nahezu denselben Fettgehalt aufweist.

Verbraucherbeschwerde 

Produkt wird beworben mit "50 Prozent weniger Fett". Das herkömmliche Produkt gleicher Marke enthält nahezu die gleiche Fettmenge und Kalorienmenge [Anmerkung der Redaktion: Der Verbraucher hat die Sorte Gemüse der Thomy Les Sauces Hollandaise zum Vergleich genommen].

Verbraucher aus Hamburg vom 09.05. 2020

Einschätzung der Verbraucherzentrale
Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:

Der Hersteller bewirbt die Fertigsauce „Thomy Les Sauces Hollandaise légère“ mit dem Hinweis "50 % weniger Fett¹". Verbraucher, die den Fettgehalt dieser Variante mit einer herkömmlichen, dunkelblauen Packung Sauce Hollandaise, beispielsweise der Variante „für Gemüse“ von Thomy vergleichen, können diese Werbeaussage nicht nachvollziehen. Denn die Kalorien- und Fettgehalte der beiden Produkte sind nahezu identisch.
Der Hersteller sollte die Kennzeichnung und Aufmachung seiner Produkte so anpassen, dass kein falscher Eindruck über den Fettgehalt der „Légère-Variante“ entstehen kann.

Darum geht’s:

Nestlé bewirbt die „Thomy Les Sauces Hollandaise légère“ auf der Schauseite mit dem Hinweis "50 % weniger Fett¹". Die Verpackungsrückseite erläutert die Fußnote 1 mit „Im Vergleich zu herkömmlichen tafelfertigen Hollandaise-Saucen“. Die Sauce wird in einer hellblauen Verpackung angeboten. Nestlé bietet weitere Varianten tafelfertiger Hollandaise Saucen an. Darunter auch dunkelblaue Verpackungen, die auf herkömmliche Varianten hinweisen könnten. Eine solche ist „Thomy Les Sauces Hollandaise für Gemüse“, die der Verbraucher zum Vergleich angeschaut hat. Sie enthält jedoch nahezu identische Mengen an Kalorien und Fett.

Das ist geregelt:

Informationen über Lebensmittel dürfen nicht täuschen, beispielsweise über die Nährwerte. Das ist ein wesentlicher Grundsatz in der EU-Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV).
Die Europäische Verordnung über nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben, die sogenannte Health Claims-Verordnung (HCVO), regelt unter anderem nährwertbezogene Werbeaussagen. Danach ist die Angabe „reduzierter Fettanteil“, sowie jegliche für Verbraucher bedeutungsgleiche Angabe nur zulässig, wenn die Reduzierung des Anteils mindestens 30 Prozent gegenüber einem vergleichbaren Produkt ausmacht. Ein Produkt, das mit 50 Prozent Fettreduzierung wirbt, muss 50 Prozent weniger Fett enthalten als ein Vergleichsprodukt.

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Die Variante „Les Sauces Hollandaise légère“ weist durch die Aussage „50 % weniger Fett“ und die hellblaue Verpackung auf einen vergleichsweise geringeren Fettgehalt hin. Wenn der Hersteller andere Produktvarianten mit ähnlicher Aufmachung, aber ohne Hinweis auf einen reduzierten Fettgehalt anbietet, ist es naheliegend, diese als Vergleichsprodukte zu verstehen. So können Verbraucher beispielsweise die „Les Sauces Hollandaise für Gemüse“ in dunkelblauer Verpackung zum Vergleich heranziehen und feststellen, dass sich die Fettgehalte kaum unterscheiden. Durch die Verpackungsgestaltung kann daher ein falscher Eindruck über die Fettgehalte der verschiedenen Sauce Hollandaise-Varianten entstehen.

Fazit:

Der Hersteller sollte die Kennzeichnung und Aufmachung der Produkte so anpassen, dass es nicht mehr zu Missverständnisse über die unterschiedlichen Fettgehalte der Saucen kommen kann.

Stellungnahme der NESTLÉ DEUTSCHLAND AG, Frankfurt am Main

Kurzfassung:

Thomy Les Sauce Hollandaise Légère enthält im Vergleich zum Durchschnitt im Handel erhältlicher klassischer Hollandaise deutlich weniger Fett. Darauf weisen wir mit „Légère“ sowie „50% weniger Fett“ hin. Thomy Les Sauce Hollandaise Légère enthält mit 7,6 g Fett/100 ml somit auch deutlich weniger Fett, als beispielsweise unsere klassische Thomy Les Sauce Hollandaise (21,6 g Fett/100ml).

Stellungnahme Downloads 
Stand 
20. Oktober 2020