Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Espanisimo Knoblauch Naturell

 

Etikett deutet auf ein Knoblaucherzeugnis aus Spanien hin, tatsächlich wird es in China für eine deutsche Firma hergestellt

Verbraucherbeschwerde 

Die Aufmachung verspricht ein Produkt aus Spanien. In Wirklichkeit kommt es aus China!
Verbraucher aus Witten vom 11.09.2018

Einschätzung der Verbraucherzentrale:
Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:

Die Aufmachung des Glases für den eingelegten Knoblauch stellt für das Produkt mit „Espanisimo“, „Espanol“ und Flamencotänzern einen Bezug zu Spanien dar. Das Kleingedruckte auf der Rückseite zeigt, dass das Erzeugnis in China hergestellt wird. Das Unternehmen sollte Widersprüche hinsichtlich der Herkunft ausräumen und die Verpackung eindeutig gestalten.

Darum geht’s:

Das Etikett zeigt in einem Sichtfeld den Schriftzug „Espanisimo“ und ein Foto zweier Flamencotänzer. Darunter ist die Bezeichnung „Knoblauch Naturell“ und eine mit Knoblauchzehen gefüllte Schale zu sehen. Daneben wirbt das Produkt mit einem stempelartigen Aufdruck „A Estilo Espanol“. Die Rückseite gibt nach dem Hinweis „Hergestellt in China für“ die Adresse der Clarna GmbH in Mühlheim an der Ruhr an.

Das ist geregelt:

Nach der Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) dürfen Informationen über Lebensmittel nicht in die Irre führen, unter anderem in Bezug auf die Herkunft. Nach der Verordnung ist die Angabe des Ursprungslands oder des Herkunftsorts verpflichtend, falls ohne diese Angabe eine Irreführung der Verbraucher über das tatsächliche Ursprungsland oder den tatsächlichen Herkunftsort des Lebensmittels möglich wäre. Dies ist insbesondere dann zu beachten, wenn die dem Lebensmittel beigefügten Informationen oder das Etikett insgesamt sonst den Eindruck erwecken würden, das Lebensmittel komme aus einem anderen Ursprungsland oder Herkunftsort.

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Die Aufmachung des Etiketts lässt ein spanisches Produkt erwarten. Aus unserer Sicht reicht der kleingedruckte Hinweis auf China als Herstellungsland nicht aus, um dieses Missverständnis auszuräumen.

Fazit:

Der Hersteller sollte alle Hinweise, die auf ein spanisches Erzeugnis hindeuten können, entfernen, wenn der Knoblauch nicht aus Spanien stammt.

Stellungnahme der CLAMA GmbH & Co. KG, Mülheim an der Ruhr

Kurzfassung:

Die Kennzeichnung des Knoblauchs wurde von einem externen Institut überprüft und ist lebensmittelrechtlich konform. Im Hauptsichtfeld weist die Verpackung die Ursprungsangabe „Hergestellt in China“ auf, um eine Täuschung des Verbrauchers zu vermeiden. Bei einer nächsten Verpackungsauflage werden wir eine Optimierung der Verbraucherinformation prüfen.

Stellungnahme Downloads 
Status 

Der Anbieter kündigt eine Prüfung der Verpackungsgestaltung an.

Stand 
4. Dezember 2018