Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Dr. Doerr Dresdner Häckerle mit Matjes

 

Statt echtem Matjes enthält das „Dresdner Häckerle mit Matjes“ Salzhering nach Matjes Art

Verbraucherbeschwerde 

Die Abbildung auf der Verpackung, welche zwar als Garniervorschlag betitelt ist, sieht komplett anders als der Inhalt aus. Die roten Anteile auf dem Bild (Matjes?) sind in dem Produkt nicht vorhanden. Auch die Konsistenz (Abbildung stückig), Inhalt (gleichförmige breiige Masse) ist komplett unterschiedlich. Ellenlange Zutatenliste mit vielen Zusatzstoffen. Laut Titel wird suggeriert, dass Matjes enthalten ist, in den Zutaten steht aber: "Salzhering nach Matjesart".


Verbraucherin aus Aue vom 09.03.2018

Einschätzung der Verbraucherzentrale:
Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:

Der Hersteller weist auf dem Produktdeckel mit dem Produktnamen „… mit Matjes“ auf Matjes als Zutat hin. Tatsächlich verwendet der Hersteller jedoch einen Salzhering nach Matjesart, der im Unterschied zum Matjeshering, der auch zu den Salzheringen zählt, nicht mit körpereigenen Enzymen gereift sein muss. Hinzu kommt, dass das abgebildete Produkt von dem Aussehen des Produktes abweicht. Der Hersteller sollte daher die Aufmachung der Verpackung an den enthaltenen Inhalt anpassen.

Darum geht’s:

Der Hersteller nennt das Produkt auf der Deckelseite „Dresdner Häckerle mit Matjes“. Die Abbildung darunter zeigt das Dresdner Häckerle. Auf dem Foto sind Kräuter sowie verschiedene in Würfel geschnittene Stücke, darunter beispielsweise Gurkenstückchen, zu erkennen. Die Rückseite beschreibt das Produkt als „Salzhering (Hack) nach Matjesart mit Zwiebeln, Gurke und Speck“. Laut Zutatenliste besteht das Produkt zu 40 Prozent aus Salzhering nach Matjesart. Neben weiteren Zutaten wie Zwiebeln, Gurken, Rapsöl und Speck stehen auch mehrere Zusatzstoffe wie Säuerungsmittel, Geschmacksverstärker, Süßungsmittel und Konservierungsstoffe in der Zutatenliste.

Das ist geregelt:

Informationen über Lebensmittel dürfen nicht täuschend sein, insbesondere in Bezug auf die Eigenschaften des Lebensmittels, wie die Zusammensetzung. Dieser in der EU-Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) festgelegte Grundsatz gilt auch für die Aufmachung und Bewerbung eines Produktes.

Nach den Leitsätzen für Fische, Krebs- und Weichtiere und Erzeugnisse handelt es sich bei Matjeshering um einen Salzhering ohne Ansatz von Milch und Rogen mit einem Fettgehalt von mindestens 12 Prozent. „Matjes“ bezeichnet ein mildgesalzenes und durch eigene Enzyme gereiftes Erzeugnis aus Matjeshering. Beschreibungen wie „nach Matjesart“ oder „Matjesfilet nach nordischer Art“ erfordern dagegen keine natürliche enzymatische Reifung. Stattdessen kann diese durch Zucker, Gewürze und Säuerungsmittel erfolgen.

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Ein „Matjes“ reift im Unterschied zum „Salzhering nach Matjesart“ durch eigene Enzyme. Dem Salzhering nach Matjesart kann der Hersteller zur Reifung Zucker, Salz und Säuerungsmittel zugeben, die hier in der Zutatenliste auftauchen.

Wir können nachvollziehen, dass Verbraucher natürlich gereiften Matjes als qualitativ höher einstufen als einen durch Zusätze gereiften Hering.

Hinzu kommt, dass auch die Produktabbildung auf der Schauseite eine andere Qualität nahe legt. Sie weicht unserer Ansicht nach erheblich vom tatsächlichen Aussehen des Inhalts ab. Zwar weist die Bezeichnung als „Häckerle“ auf gehackten Hering hin. Der Inhalt sieht jedoch eher gewolft als gehackt und keinesfalls wie auf der Abbildung aus.

Fazit:

Die Abbildung und der Produktname auf dem Deckel sollten den tatsächlichen Inhalt des Produkts widerspiegeln.

Stellungnahme der Dr. Doerr Feinkost GmbH & Co. KG, Dresden

Das Deckeletikett für das Produkt Dresdner Häckerle wird entsprechend angepasst und künftig den Zusatz „Salzhering nach Matjes Art“ ausweisen.

Status 

Der Redaktion liegen Fotos der geänderten Verpackung vor. Ab wann die geänderte Verpackung in den Handel geht, hat der Hersteller nicht mitgeteilt.

Stand 
26. November 2018