Skip to content Skip to navigation

Bad Heilbrunner Tee Heiße Zitrone mit Limette

 

Bad Heilbrunner Tee Heiße Zitrone mit Limette

Verbraucherbeschwerde 

Meine Frau und ich mögen Ihre Website sehr gern - letztens ist uns ein Produkt aufgefallen: Bad Heilbrunner, Heiße Zitrone mit Limette - vorne auf dem Bild eine dicke, saftige Zitrone & eine schöne, dicke Limette, gemäß Zutatenliste enthalten sind jedoch nur 1% Zitronenschalen und 1% Limettenschalen... dafür Hibiskus, Apfel, Zitronengras, Orangenschalen und (natürliches) Aroma. Gruß und gerne so weitermachen!
Verbraucher aus Wülfrath vom 04.01.2021

Einschätzung der Verbraucherzentrale
Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:

Der Name in Verbindung mit der Abbildung kann die Erwartung wecken, dass wesentliche Anteile an Zitronen und Limetten in der Teemischung enthalten sind. Diese Erwartung wird durch einen Früchtetee mit je einem Prozent Zitronen- und Limettenschalen sowie einem größeren Anteil an natürlichem Aroma nicht erfüllt. Der Anbieter sollte durch die Aufmachung der Schauseite auf den ersten Blick deutlich machen, dass Zitrone-Limette nicht die Basis des Tees, sondern lediglich die Geschmacksrichtung ist.

Darum geht’s:

Auf der Schauseite sind unter dem Produktnamen „Heiße Zitrone mit Limette" eine Tasse Tee sowie eine Limette und anderthalb Zitronen abgebildet, darunter verhältnismäßig klein die Hinweise „Früchtetee mit Vitamin C für das Immunsystem“ sowie „mit natürlichem Zitronen-Limetten-Aroma“. Die Zutatenliste nennt diverse Früchte und Pflanzenteile, darunter Hibiskus, Apfel, Zitronengras, Orangenschalen und natürliches Aroma. Zitronen- und Limettenschalen sind zu jeweils einem Prozent enthalten.

Das ist geregelt:

Informationen über Lebensmittel dürfen nicht täuschen, beispielsweise über die Zusammensetzung. Das ist ein wesentlicher Grundsatz in der EU-Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV).

Der Begriff „natürliches Aroma“ wird laut Aromenverordnung verwendet, wenn der Aromenbestandteil aus verschiedenen natürlichen Quellen stammt und die Nennung der Quellen ihren Geschmack nicht zutreffend beschreiben würde.

Nach den Leitsätzen für Tee und teeähnliche Erzeugnisse muss ein teeähnliches Erzeugnis, das zur Beschreibung der Geschmacksrichtung bildliche Darstellungen verwendet, aber ausschließlich oder überwiegend Aromen enthält, eine deutlich erkennbare Angabe wie „mit …-Geschmack“ oder „mit …-Aroma“ aufweisen. Diese Angabe soll in Verbindung mit der Abbildung erscheinen.

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Auf der Schauseite stellt der Hersteller die Zitronen und Limetten besonders heraus. Der Name in Verbindung mit der Abbildung kann die Erwartung wecken, dass wesentliche Anteile dieser Früchte in der Teemischung enthalten sind. Diese Erwartung wird durch einen Früchtetee mit je einem Prozent Zitronen- und Limettenschalen sowie einem größeren Anteil an natürlichem Aroma nicht erfüllt. Die Aufmachung der Schauseite widerspricht der Zusammensetzung des Tees.

Zusätzlich ist der Verbraucherzentrale aufgefallen, dass der Anbieter auf der Schauseite mit „natürlichem Zitronen-Limetten-Aroma“ wirbt. Tatsächlich ist laut Zutatenliste lediglich „natürliches Aroma“ enthalten, das laut Aromenverordnung aus unterschiedlichen natürlichen Quellen stammt, aber nicht aus den Rohstoffen nach denen es schmeckt, in diesem Fall Zitrone und Limette.

Fazit:

Der Hersteller sollte durch die Aufmachung der Schauseite auf den ersten Blick deutlich machen, dass Zitrone-Limette nicht die Basis des Tees, sondern lediglich die Geschmacksrichtung ist.

Stellungnahme Stellungnahme der Bad Heilbrunner Naturheilmittel GmbH & Co. KG, Bad Heilbrunn

Kurzfassung:

Unser „Heiße Zitrone mit Limette“ ist ein Tee mit Zitronen-Limettengeschmack. Das verwendete natürliche Aroma wird aus den Früchten (Zitrone/ Limette) extrahiert und ist zu 7% in der Teemischung enthalten. Zusätzlich sind je 1% Zitronen- und Limettenschalen enthalten. So entsteht der geschmacklich gewünschte Frucht-Charakter. Der Früchtetee ist korrekt gekennzeichnet und eine Irreführung des Verbrauchers somit ausgeschlossen.

Stellungnahme Downloads 
Stand 
1. April 2021