Skip to content Skip to navigation

Clementinen mit Imazalil und Pyrimethanil

Ist der Einsatz bei Clementinen erlaubt?

Frage:

Ich habe kürzlich Clementinen gekauft, auf denen stand, dass sie mit Imazalil und Pyrimethanil konserviert worden sind. Die beiden Pestizide dürfen in der EU nicht benutzt werden, oder?

Antwort:

Die Behandlung von Zitrusfrüchten mit Imazalil und Pyrimethanil ist unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt, wenn deren Rückstände in den Früchten festgelegte Höchstmengen nicht überschreiten. Diese Genehmigung für Pyrimethanil war zunächst bis 30.04.2018 befristet. Da sich die Neubewertung des Fungizids verzögert, wurde die Befristung bis zum 30.04.2021 verlängert. Die Genehmigung für Imizalil ist bis Ende 2024 befristet.

Werden die Früchte nach der Ernte mit den Fungiziden behandelt, muss dies auf den Etiketten der Früchte gekennzeichnet werden. Ein genauer Wortlaut ist nicht vorgeschrieben.

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 4 (28 Stimmen)
Wir verwenden Cookies um mehrfache Bewertung zu verhindern. Mit der Abgabe der Bewertung stimmen Sie der Verwendung von Cookies ausdrücklich zu! Weitere Informationen finden Sie hier.
Letzte Änderung 
6. April 2021

Kommentare

Naja, wo man mal Klarheit bräuchte, wenn jemand einfach mal z.B. eine Frucht als z.B. Aromaträger mit Teilen der Schale isst, wieviel würde man ohne Schädigung oder Nebenwirkungen essen können? Also wenn wie im meinem Falle beim Ausquetschen, so Staubstückchen von der Schale in den Saft flogen, in wieweit muß man, in welcher Menge mit Beeinträchtigungen rechnen? Es hieß dass ein Erwachsener um die 600 Gramm belastete Orangen verträgt ohne schäden..... Ja bedeutet das jetzt geschält oder mit Schale 600gr? Gruß


Im Portal Lebensmittelklarheit können wir ausschließlich Fragen zur Aufmachung und Kennzeichnung von Lebensmitteln beantworten. Fragen zur gesundheitlichen Beeinträchtigung von Schadstoffen fallen nicht in diesen Bereich. Sie können sich aber an Ihre örtliche Verbraucherzentrale wenden.


jaja ihr könntet es auch einfach versuchen zu beantworten, wenn ihr euch schon "lebensmittelklarheit" nennt... anstatt mal wieder diese ekelige leier mit "nicht unser aufgabenbereich" rauszuhauen... ihr weist auf verbraucherzentrale hin... was ist das dann für ein grosses logo oben links auf eurer seite mit "verbraucherzentrale" welches offenbar ja auch kein link zur verbraucherzentrale darstellt... eure seite wirkt auf mich unseriös und/oder suspekt und ich werde jedem von euch abraten


Jetzt bin ich aber echt enttäuscht.


Sie schreiben in der Antwort:
"Die Behandlung von Zitrusfrüchten mit (...) Pyrimethanil ist unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt (...). Diese Genehmigung ist zunächst bis 30.04.2018 (Pyrimethanil) (...) befristet."

Ich habe heute Mandarinen gekauft, auf deren Etikett verzeichnet ist, dass sie u.a. mit Pyrimethanil konserviert wurden.
Wurde also die Genehmigung dafür verlängert, oder wurde das Mittel hier unzulässigerweise verwendet?


Habe heute Orangen gekauft, die mit Pyrimethanil behandelt wurden. Ist das noch erlaubt?