Das ärgert beim Einkauf:

Fin Carré Weisse Erdbeer

Geringer Erdbeergehalt widerspricht der Aufmachung der Verpackung
getaeuscht

Die Abbildungen frischer Erdbeeren und zahlreicher roter Stückchen in der Schokolade können Käufer mehr als die tatsächlichen 0,875 Prozent Erdbeeren erwarten lassen.

Auf der Packung sind Erdbeeren abgebildet. Der Fruchtanteil liegt aber nur bei 0,875 %. (3,5 % Erdbeer-Crisp mit 25 % Erdbeeren)
Verbraucher aus Radebeul vom 15.11.2018

 

Einschätzung der Verbraucherzentrale:

Darum geht’s:

Der Hersteller nennt das Produkt „Fin Carré Weisse Erdbeer“ und zeigt auf der Schauseite der Verpackung frische Erdbeeren sowie weiße Schokolade mit roten Stückchen. Die Produktbezeichnung auf der Rückseite lautet „Weiße Schokolade mit Erdbeer-Crisp“. Im Zutatenverzeichnis tauchen die Erdbeeren als Zutat der Erdbeercrisps auf: „3,5 % Erdbeercrisp (…, 25 % Erdbeeren, ...)“. Der Verbraucher hat den Erdbeergehalt mit knapp einem Prozent im Gesamtprodukt berechnet und sieht sich durch die Aufmachung der Schokolade über den tatsächlichen Erdbeeranteil getäuscht.

Das ist geregelt:

Die Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) regelt grundsätzlich, dass Informationen über Lebensmittel nicht täuschen dürfen, insbesondere in Bezug auf die Zusammensetzung eines Lebensmittels. Außerdem muss ein Anbieter die Menge einer Zutat auf der Lebensmittelverpackung kennzeichnen, wenn er sie in der Bezeichnung eines Lebensmittels nennt oder durch Worte, Bilder oder eine graphische Darstellung hervorhebt.

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Die Aufmachung der Schokolade verspricht unserer Ansicht nach mehr Erdbeeren als tatsächlich vorhanden sind.
Außerdem ist der Verbraucherzentrale aufgefallen, dass Verbraucher den tatsächlichen Erdbeergehalt der Schokolade erst berechnen müssen. Das ist ihnen aus unserer Sicht nicht zuzumuten.

Fazit:

Der Hersteller sollte die Gestaltung der Verpackung an den Inhalt anpassen und den Erdbeergehalt auf das gesamte Produkt beziehen und eindeutig angeben.

Stellungnahme der Ludwig Weinrich GmbH & Co. KG, Herford

Kurzfassung, erstellt von der Verbraucherzentrale:

Um die gewünschte Konsistenz zu erreichen können keine getrockneten Erdbeeren eingesetzt werden. Die Crispies weisen ein geringes Eigengewicht auf, wodurch der Anteil gering erscheint, obwohl er im optimalen Bereich liegt. In Zukunft wird der genaue Fruchtanteil mit 0,9 % in der Deklaration ausgelobt.

Ergebnis

Der Anbieter kündigt an, zukünftig den Fruchtanteil von 0,9 Prozent zu kennzeichnen.