Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Thüringer Land Frische Landmilch

 

Herkunft der Milch verwirrend: Hinweis auf Thüringen, aber auch auf Bayern

Verbraucherbeschwerde 

Im Markt wird die Milch als aus unserer Region deklariert. Dieses wird im Geschäft durch ein gelbes Etikett suggeriert. Auf der Milchverpackung steht extra „Mehr über unsere Landwirte aus Thüringen.“ Auch auf der Herstellerseite wird einem suggeriert, dass die Milch aus Thüringen kommt. Ich möchte Milch aus der Region kaufen und nicht aus Landshut [Anm. der Redaktion: Auf dem Etikett steht „Würzburg“]. Milchcode: DE BY 602 EG. Ich bin sehr enttäuscht.


Verbraucher aus Jena vom 17.11.2018

Einschätzung der Verbraucherzentrale:
Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:

Die Aufmachung der Milchflasche vermittelt durch das prominente Logo „Thüringer Land“ ein regionales Produkt. Die Rückseite dagegen weist auf Bayern hin, sowohl durch die Adresse in Würzburg als auch das Kürzel „BY“ im Identitätskennzeichen.

Um Missverständnisse zu vermeiden, sollte der Hersteller auf dem Flaschenetikett deutlich machen, woher die Milch stammt und wo sie abgefüllt worden ist.

Darum geht’s:

Die Flaschenvorderseite bewirbt die Landmilch an zwei Stellen mit dem rot unterlegten Logo „Thüringer Land“. Auf der Rückseite steht: „Mehr über unsere Landwirte aus Thüringen“ mit einem Hinweis auf die Homepage des Anbieters „Thüringer Milch“.

Darunter steht die Adresse der BMI eG (Bayerische Milchindustrie) in Würzburg und das Identitätskennzeichen DE BY 602 EG

Das ist geregelt:

Informationen über Lebensmittel dürfen nicht täuschen, beispielsweise über die Herkunft. Das ist ein wesentlicher Grundsatz in der EU-Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV). Nach der Verordnung ist die Angabe des Herkunftsorts verpflichtend, falls ohne diese Angabe eine Irreführung der Verbraucher über den tatsächlichen Herkunftsort des Lebensmittels möglich wäre, insbesondere wenn die dem Lebensmittel beigefügten Informationen oder das Etikett insgesamt sonst den Eindruck erwecken würden, das Lebensmittel komme aus einem anderen Herkunftsort.

Das Identitätskennzeichen ist eine Pflichtkennzeichnung auf tierischen Lebensmitteln wie Milch. Mit diesem Zeichen kann die amtliche Lebensmittelüberwachung ermitteln, wo das Produkt zuletzt bearbeitet oder abgepackt wurde. Das Kennzeichen gibt keine Auskunft über die Herkunft der Zutaten für ein Lebensmittel.

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Verbraucher, die beim Einkauf Wert auf regionale Produkte legen, sind irritiert, wenn sie auf dem Etikett Kennzeichnungselemente auf abweichende Regionen finden. Die Schauseite der Flasche lässt Milch aus Thüringen erwarten, auf der Rückseite stehen jedoch Angaben für Bayern. Damit bleibt für Verbraucher unklar, wo die Milch tatsächlich erzeugt wird.
Der Anbieter wirbt auf der Website mit: „Milchgenuss aus der Region: Natürlich von Thüringer Land […] aus frischer Thüringer Milch. Von unseren Milcherzeugern aus Thüringen mit garantierter Rückverfolgbarkeit.“ Nach dem Scrollen steht weiter unten dann Folgendes: „[…] Die Milch für die Thüringer Land Produkte stammt größtenteils von eigenen Milcherzeugern aus dem Raum Thüringen […].“ Damit stammt die Milch nicht ausschließlich aus Thüringen und in Bayern findet die weitere Verarbeitung der Milch statt

Fazit

Um Missverständnisse zu vermeiden, sollte der Hersteller auf dem Flaschenetikett deutlich machen, woher die Milch stammt und wo sie abgefüllt worden ist.

Stellungnahme der Bayrischen Milchindustrie eG, Landshut

Kurzfassung, erstellt von der Verbraucherzentrale

Die Adresse des verantwortlichen Lebensmittelunternehmens ist eine Pflichtangabe nach der Lebensmittelinformationsverordnung. Das Identitätskennzeichen ist eine Pflichtangabe und gibt an, dass der Veterinär den Betrieb zur Verarbeitung von Lebensmitteln tierischen Ursprungs zugelassen hat. Es gibt an, wer hygienerechtlich die letzte Verantwortung bei der Verpackung/Inverkehrbringen des Lebensmittels hatte. Die „Thüringer Land Frische Landmilch“ wird größtenteils aus Milch von eigenen Milcherzeugern aus dem Raum Thüringen hergestellt. Diese Angabe wird auf die Homepage aufgenommen.

 

Stellungnahme Downloads 
Status 

Der Anbieter hat Änderungen auf der Website vorgenommen, unter anderem wirbt er dort nicht mehr mit der „Region“. Das kritisierte Flaschenetikett ist unverändert.

 

Stand 
6. Juni 2019