Skip to content Skip to navigation

Heißt „100 Prozent pflanzlich“ gleich vegan?

Gibt es eine Definition des Begriffs „100 Prozent pflanzlich“? Bedeutet es dasselbe wie vegan?

Frage

Bei der Suche nach einer klaren Definition des Begriffes "100% pflanzlich" bin ich auf Ihre Seite gestoßen. Ich konnte allerdings keine klare Definition dazu finden und würde mich freuen, wenn sowas ergänzt wird. Mich würde vor allem interessieren, ob "100% pflanzlich" bedeutet, dass im Endprodukt keine Stoffe anderen Ursprungs sind oder ob sich das auch schon auf den Herstellungsprozess bezieht. Wenn ein Lebensmittel mit „100% pflanzlich“ deklariert ist, ist es dann automatisch vegan? Oder könnte zum Beispiel ein abgefüllter Fruchtsaft, der nur Bestandteile aus Obst enthält, auch mit "100% pflanzlich" beworben werden, weil die (tierischen) Bestandteile, die zum Filtern genutzt wurden, im Endprodukt nicht enthalten sind? Insgesamt würde ich mir wünschen, dass den Herstellern klar wird, dass „100% pflanzlich“ für mich als Veganer eher nach einer Verschleierungstaktik klingt, weil das Produkt möglicherweise eigentlich nicht vegan ist, man die veganen Konsumenten aber trotzdem ansprechen möchte. Wenn ich persönlich mir nicht sicher bin (z.B. weil ich im Internet recherchiert habe, dass das Produkt tatsächlich vegan ist), kaufe ich etwas ohne die Bezeichnung "vegan" mit der Bezeichnung "100% pflanzlich" nicht.

Antwort

Die Angabe „100% pflanzlich“ ist rechtlich nicht definiert. In den Leitsätzen für vegetarische und vegane Lebensmittel gibt es lediglich eine Definition für vegane Lebensmittel. Demnach enthalten vegane Lebensmittel keine Zutaten tierischen Ursprungs. Es sollten auch keine Zusatzstoffe, Trägerstoffe, Aromen, Enzyme oder Verarbeitungshilfsstoffe tierischen Ursprungs eingesetzt werden. Mikroorganismen wie Bakterien, Hefen und Pilze gelten als nichttierischen Ursprungs und können in veganen Lebensmitteln enthalten sein, ebenso Wasser und Mineralien wie Salz.

Nach unseren Beobachtungen enthalten Lebensmittel, die als 100% pflanzlich beworben werden, in der Regel vegane Zutaten, darunter beispielsweise Meersalz und Wasser. In der Regel enthalten sie keine Auskunft über den Ursprung der verwendeten Zusatzstoffe, Aromen, anderer Bestandteile und Verarbeitungshilfsstoffe.

Unserer Ansicht nach sollte ein Lebensmittel mit der Angabe „100% pflanzlich“ mindestens die Vorgaben für „vegan“ entsprechend den Leitsätzen erfüllen. Die beiden Angaben sind aber nicht gleichbedeutend. Mikroorganismen, Wasser und mineralische Bestandteile sind vegan, aber nicht pflanzlichen Ursprungs. Diese Unterscheidung treffen viele Hersteller nicht. Sie ist möglicherweise auch für Verbraucher unbedeutend.

Da es aber keine lebensmittelrechtliche Vorschriften für den Begriffs „pflanzlich“ gibt und auch keine Leitsätze, können die Eigenschaften damit beworbener Produkte unterschiedlich sein.

Wie informativ fanden Sie diesen Beitrag? 
Durchschnitt: 4.3 (3 Stimmen)
Wir verwenden Cookies um mehrfache Bewertung zu verhindern. Mit der Abgabe der Bewertung stimmen Sie der Verwendung von Cookies ausdrücklich zu! Weitere Informationen finden Sie hier.
Letzte Änderung 
2. Oktober 2020