Eigene Studien

Studie zeigt: Verbraucher nehmen „alkoholfrei“ wörtlich

Es gibt Biere mit 0,0 Volumenprozent Alkohol. Meist sind jedoch je nach Herstellungsverfahren noch geringe Restmengen Alkohol in alkoholfreien Bieren enthalten – zwischen 0,02 und 0,5 Volumenprozent. Ein Restalkoholgehalt bis 0,5 Volumenprozent ist bei "alkoholfreien" Bieren in Deutschland handelsüblich. Der „Restalkoholgehalt“ wird in der Regel nicht angeben. Eine gesetzliche Regelung gibt es hierzu nicht.

In einer repräsentativen Verbraucherstudie zum Portal Lebensmittelklarheit.de wurden die Teilnehmer gefragt, was sie unter einem Bier mit der Kennzeichnung „alkoholfrei“ verstehen. Mehr als zwei Drittel der Verbraucher (69,2 Prozent) gehen davon aus, dass keinerlei Alkohol im Getränk enthalten ist.

Nachdem sie über den derzeitigen Handelsbrauch aufgeklärt wurden, wünschen sich 81,5 Prozent der Befragten eine genaue Angabe des noch enthaltenen Alkoholgehalts in Volumenprozent.

Vor die Wahl gestellt zwischen verschiedenen Kennzeichnungsvarianten für ein Bier mit Alkoholgehalt von 0,4 Volumenprozent stimmten die Verbraucher folgendermaßen ab:

  • Nur 23 Prozent der Verbraucher stimmen für die aktuelle Bezeichnung „alkoholfrei“.
  • Den Begriff „alkoholarm“ bevorzugen 30,6 Prozent der Verbraucher.
  • Für „wenig Alkohol“ plädieren 26,3 Prozent.
  • Die Bezeichnung „alkoholreduziert“ würden 20,3 Prozent der Befragten gutheißen.

Die Studie zeigt, dass die derzeitige Kennzeichnungspraxis bei alkoholfreiem Bier deutlich an dem Verständnis und den Wünschen der Verbraucher vorbei geht.

Neuen Kommentar hinzufügen

Restricted HTML

  • Erlaubte HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type='1 A I'> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id='jump-*'> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.