Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Dr. Oetker Vitalis Schokoladen Porridge

 

Die Nährwertangaben beziehen sich auf das zubereitete Porridge und erschweren den Produktvergleich.

Verbraucherbeschwerde 

Auf einer Portionspackung (60 g) „Vitalis Schokoladen Porridge“ von Dr. Oetker stehen auf der Rückseite die Nährwert- und Kalorienangaben PRO PORTION (Beutelinhalt von 60 g plus 125 g kochendes Wasser, also zusammen eine 185 g-Portion mit z. B. 234 kcal und 12 g Zucker) und – jetzt wird es verwirrend – Nährwertangaben pro 100 g.

Aber es geht hierbei nicht um 100 g des Porridges wie es im Beutel ist, sondern um 100 g fertig zubereitetes Porridge, also inklusive der doppelten Wassermenge. Etwa 30 g (halbe Portion) Porridge wie es im Beutel ist, ergeben zusammen mit ca. 70 g heißem Wasser eine 100 g-Portion inklusive Wasser.

  1. Durch die Menge, die hier unter „pro 100 g“ fungiert, wird eine niedrige Kalorien-, Fett- und Zuckerangabe erreicht.
  2. Bei der „pro 100 g-Angabe“ ist man gewohnt, dass sie sich auf das in der Packung befindliche Lebensmittel und nicht auf 100 g mit Wasser verdünntes bezieht. Ich halte das für eine bewusste Irreführung; zumal bei anderen „Vitalis-Produkten“ (z. B. Müslis) sich die 100 g-Angabe auf den Packungsinhalt und eben nicht auf das 100 g zubereitetes Müsli bezieht.
  3. Dadurch dass es keine wirkliche, rein lebensmittelbezogene 100 g-Angabe gibt, sind für den Verbraucher keine Vergleiche mit andern ähnlichen Produkten möglich!

Ich dachte, dass eine echte 100 g-Angabe, vor allem dann, wenn schon eine Portionsangabe mit dem fertig zubereiteten Produkt vorhanden ist, auf der Packung stehen muss – schon alleine des Wettbewerbs und der Vergleichsmöglichkeit wegen.
Übrigens teilte man mir auf Mail-Nachfrage auch die Nährwerte des reinen Porridges ohne Wasserzugabe pro 100 g mit: Energie = 403 kcal, Zucker = 22 g usw., alle Werte recht hoch.
Verbraucher aus St. Wendel vom 25.09.2019

Einschätzung der Verbraucherzentrale:
Einschätzung der Verbraucherzentrale 

Zusammenfassung:

Dr. Oetker bezieht die Nährwertangaben auf das zubereitete Porridge. Viele andere Anbieter geben die Nährwerte pro 100 Gramm Trockenprodukt an. Verbraucher können daher die Nährwerte dieses Produktes nicht direkt mit anderen Porridge-Angeboten vergleichen. Die Kalorien-, der Zucker- und Fettgehalt liegen bei 100 Gramm zubereitetem Produkt deutlich niedriger als bei 100 Gramm der Trockenware. Der Anbieter sollte zusätzlich zu den Angaben von zubereitetem Porridge die Angaben für 100 Gramm des Trockenprodukts ergänzen.

Darum geht’s:

Dr. Oetker weist die die Nährwertangaben für die zubereitete Portion (60 Gramm Beutelinhalt plus 125 Gramm Wasser = 185 Gramm) und für 100 Gramm des zubereiteten Porridge aus. Ein Vergleich der Nährwerte mit Produkten anderer Anbieter, die mehrheitlich pro 100 Gramm Verkaufsprodukt kennzeichnen, ist daher nur schwer möglich.

Das ist geregelt:

Informationen über Lebensmittel dürfen nicht täuschen, beispielsweise über die Nährwertangaben. Das ist ein wesentlicher Grundsatz in der EU-Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV).
Die EU-Lebensmittelinformationsverordnung regelt, welche Nährwerte deklariert und wie sie berechnet werden müssen. So müssen sich beispielsweise die Angaben auf den Zeitpunkt des Verkaufs und üblicherweise auf 100 Milliliter oder 100 Gramm des Produktes beziehen. Von dieser Regel gibt es allerdings Ausnahmen: Wenn ausreichend genau über die Zubereitungsweise informiert wird und sich die Informationen auf das gebrauchsfertige Lebensmittel beziehen; dann dürfen sich die Nährwerte auf das verzehrfertige Produkt beziehen.

So sieht’s die Verbraucherzentrale:

Wählt ein Anbieter die Bezugsgröße 100 Gramm Verpackungsinhalt ein anderer jedoch 100 Gramm zubereitetes Produkt für die Nährwertangaben, können Verbraucher verschiedene Angebote am Verkaufsregal kaum noch vergleichen.

In einer Stichprobe hat die Verbraucherzentrale Hessen festgestellt, dass die Mehrzahl der Hersteller die Nährwerte pro 100 Gramm unzubereitetes Porridge angibt. Wenn ein Hersteller die Nährwerte für das verzehrfertige Produkt nennen will, wäre also die zusätzliche Angabe bezogen auf 100 Gramm Trockenprodukt für einen Produktvergleich erforderlich.

Hier tritt noch ein zweiter Effekt auf: Durch den Bezug der Nährwerte auf 100 Gramm des zubereiteten Produktes liegen die Kalorien-, der Zucker- und Fettgehalt deutlich niedriger als bei 100 Gramm der Trockenware. So werden der Kaloriengehalt und  kritische Nährstoffen „gesund gerechnet“.

Fazit:

Der Anbieter sollte zusätzlich die Nährwerte pro 100 Gramm Trockenprodukt angeben.

Stellungnahme der Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Auf das Schreiben der Verbraucherzentrale vom 04.11.2019 liegt keine Antwort vor.

Stand 
19. Dezember 2019