Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Start

- keine -

Umfrage: Teilnehmer interpretieren Werbung „ohne Konservierungsstoffe laut Gesetz“ meist richtig.

Der Hinweis bedeutet, dass das Lebensmittel laut Gesetz keine Konservierungsstoffe enthalten darf und deshalb auch keine enthält.

Themenschwerpunkt

 

Abstimmung: Wählen Sie den nächsten Themenschwerpunkt auf Lebensmittelklarheit!

Nahrungsergänzungsmittel, Getränke mit Fruchtsaftanteill oder Alkoholische Getränke und Alkohol in Lebensmitteln - welchen Themenschwerpunkt wollen Sie auf Lebensmittelklarheit sehen? Ihre Stimme zählt.

Von Nutzern gewählt: Themenschwerpunkte

Drei Jahre Laufzeit des Portals Lebensmittelklarheit.de haben gezeigt, dass Portalnutzer sich für manche Themen besonders interessieren und sich gerne umfassender und detaillierter darüber informieren möchten.

Alkohol muss auf den ersten Blick erkennbar sein

Lebensmittelklarheit.de fordert Rechtsvorschriften für einen verpflichtenden Alkohol-Hinweis auf der Schauseite alkoholhaltiger Lebensmittel.

Dreiste Werbung mit Süße aus Früchten

Hersteller bewerben „Fruchtsüße“ häufig prominent auf der Vorderseite – auch von „natursüß“ ist die Rede. So vermitteln sie den Eindruck, Zucker aus Früchten wäre besser als Rübenzucker. Das ist aber nicht der Fall.

Aktuelle Forenfrage: Bezeichnung "Elchsalami"

"Mein Erstaunen beim Lesen der Deklaration: Schweinefleisch 81g; Elchfleisch 23g; Rindfleisch 22g; Schweinefett usw. Ist dieses eine korrekte Verkehrsbezeichnung?"

Interview mit dem Vegetarierbund zum V-Label: So wird geprüft und kontrolliert

Käufer wollen sicher gehen, dass Lebensmittel mit dem V-Label wirklich vegetarisch oder vegan sind. Wir haben direkt beim Vegetarierbund Deutschland nachgefragt, verlässlich es ist.