Skip to content Skip to navigation

Schriftgröße

-A +A

Erfolgreich abgemahnt: Zusammengefügte Fischstücke sind keine Filetspitzen

Seelachs-Filetspitzen von Seagold
Seelachs-Filetspitzen von Seagold

Wer sein Produkt als besonders hochwertig darstellt, sollte dieses Versprechen auch einhalten. Bei den „Seagold Seelachs Filetspitzen“ war das nach Ansicht der Verbraucherzentrale Hessen nicht der Fall. Die Organisation hat den Anbieter, die „Netto Marken-Discount AG & Co. KG“ deswegen nun erfolgreich abgemahnt

Der Discounter hatte einer Seelachszubereitung den wohlklingenden Namen „Seagold Seelachs Filetspitzen“ verpasst. Auch die Abbildung von weißem Fischfilet auf der Verpackung ließ ein hochwertiges Produkt erwarten. Erst im Kleingedruckten auf der Seite erfuhren Verbraucher bislang, worum es sich wirklich handelt: um eine „Seelachszubereitung aus Fischstücken zusammengefügt, in Filetform gefertigt, praktisch grätenfrei, paniert, tiefgefroren“. Laut Zutatenverzeichnis besteht die Seelachs-Zubereitung aus 82 Prozent Seelachs und Kartoffelstärke sowie einer Panade mit 18 Prozent.

Produktname und Aufmachung dürfen nicht täuschend sein

Gleich mehrere Verbraucher hatten sich bei Lebensmittelklarheit über das Produkt beschwert. Sie hatten unter der Aufmachung ein anderes Produkt erwartet. Die Expertinnen des Portals konnten die Enttäuschung nachvollziehen und gaben den Fall an die Verbraucherzentrale Hessen weiter. Laut EU-Lebensmittelinformationsverordnung dürfen Angaben und Werbung eines Lebensmittels nicht täuschend sein. Auch in den Leitsätzen für Fisch ist beschrieben, wie ein Fischfilet beschaffen sein sollte.

Netto hat die Unterlassungserklärung unterzeichnet und sich darin verpflichtet, das Produkt nicht länger unter der Bezeichnung „Filetspitzen“ in den Handel zu bringen, wenn es sich um eine aus Fischstücken zusammengefügte Seelachszubereitung aus Seelachs und Kartoffelstärke handelt. Bis Februar 2018 dürfen bereits produzierte Artikel noch verkauft werden.

Letzte Änderung 
3. November 2017
Hinweis

Bitte beachten Sie: Unsere Kurzmeldungen geben grundsätzlich den Stand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Sie werden nicht aktualisiert.